Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite
Neuer Inhalt
Eisbaeren

Eisbären: Berliner kassieren Heimniederlage gegen Augsburg

Eisbären gegen Augsburg

Andre Rankel (Eisbaeren Berlin 24), OlivierRoy (Augsburger Panther 31), Mark Cundari (Augsburger Panther 4) und Trevor Parkes (Augsburger Panther 84) am Mittwochabend im Einsatz.

Foto:

imago/Nordphoto

Die Eisbären Berlin haben am Mittwochabend ihre erste Heimniederlage seit dem Jahreswechsel kassiert und damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verpasst. In der Arena am Ostbahnhof verloren sie nach einer mäßigen Leistung gegen die Augsburger Panther mit 2:3 (0:0, 1:1, 1:2). Die Treffer von Louis-Marc Aubry und Mark Olver reichten nicht, um Uwe Krupp in seinem 200. DEL-Spiel als Cheftrainer der Berliner einen Sieg zu bescheren.

Die 10.329 Zuschauer sahen ein Anfangsdrittel ohne große Höhepunkte, weil den Teams im Angriff nur wenig gelang. Erst nach der ersten Pause kamen die Eisbären zu klareren Chancen. Die beste hatte Jamie MacQueen, der aber nur den Innenpfosten des Augsburger Tores traf. Den ersten Treffer erzielten die Gäste: Nach einer knappen halben Stunde war Thomas Holzmann im Powerplay erfolgreich. Der Ausgleich ließ aber nur fünf Minuten auf sich warten. Aubry traf mit einer sehenswerten Direktabnahme.

Im Schlussabschnitt brachte Jordan Samuels-Thomas die Augsburger nach 59 Sekunden wieder in Führung, diesmal glich Olver für die Hausherren aus. Auf den dritten Treffer der Gäste durch Jaroslav Hafenrichter fanden die Eisbären aber keine Antwort mehr. (dpa)