Neuer Inhalt
Eisbaeren

Eishockey-Nationalspieler: Eisbären-Ikone Felski hört auf

Sven Felski war 20 Jahre lang nur für die Eisbären aktiv.

Sven Felski war 20 Jahre lang nur für die Eisbären aktiv.

Foto:

dapd

Rekordspieler Sven Felski vom deutschen Eishockey-Meister Eisbären Berlin muss nach knapp 20 Jahren Profisport verletzungsbedingt seine Karriere beenden. Der 37 Jahre alte Berliner Publikumsliebling, der für die Eisbären und den Vorgängerklub SC Dynamo insgesamt 1000 Spiele absolvierte und sechsmal die deutsche Meisterschaft gewann, laborierte seit Monaten an einer langwierigen Knieverletzung. Ursache dafür war ein 2003 erlittener Kreuzbandriss.

„Das ist der schwerste Tag in meiner Karriere als Sportler“, sagte der „Ur-Eisbär“, der wegen seiner Vereinstreue auch Bürgermeister genannt wird, mit tränenerstickter Stimme: „Auf ärztliches Anraten muss ich meinen Rücktritt bekannt geben. 20 Jahre waren eine lange Zeit, aber ich muss auch an meine Gesundheit denken.“ Felski soll zukünftig bei den Eisbären eine berufliche Laufbahn einschlagen.

Abschiedsspiel für Felski

„Felle ist ein Vorbild. Kein Spieler hat für seinen Klub in der Stadt Berlin mehr geleistet als er“, sagte Eisbären-Geschäftsführer Billy Flynn. Wie der Klub zudem bekannt gab, soll Felskis Rückennummer elf nicht mehr vergeben werden. Darüber hinaus soll er mit einem Abschiedsspiel geehrt werden, ein Termin stehe aber noch nicht fest.

Am 13. November 1992 absolvierte Felski sein erstes Spiel für den Klub aus dem Ostteil der deutschen Hauptstadt. Seine Karriere auf dem Eis hatte er im Alter von vier Jahren begonnen. Allerdings als Eiskunstläufer. Erst im Alter von elf wechselte er zum Eishockey. Insgesamt absolvierte er für die deutsche Nationalmannschaft 159 Länderspiele und nahm an zwei Olympischen Spielen und zehn Weltmeisterschaften teil. (sid)