Der Stahlkoloss liegt schon vor dem Marstall in der Rathausstraße in Mitte bereit - er ist 41 Meter lang, 18 Meter breit und rund 500 Tonnen schwer. Die neue Rathausbrücke wird an diesem Wochenende über der Spree montiert, sagt Petra Rohland, die Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Ganz unproblematisch wird das nicht sein, deshalb wird die Spree in diesem Bereich ab Sonntagabend für eineinhalb Tage für die Schifffahrt gesperrt. Reedereien müssen ihre Routen etwa für Innenstadt- und Brückentouren ändern, weil Touristenschiffe vor der Baustelle kehrt machen müssen. Auch Sportboote und Lastkähne sind von der Sperrung betroffen.Die neue Rathausbrücke wird ab Sonntag, 22 Uhr, mit einem Spezialgerät auf bereits installierten Schienen in die richtige Position geschoben. Der Einbau soll bis Dienstagmorgen abgeschlossen sein. Wie Petra Rohland sagt, werden bis zum Herbst die neuen Fahrbahnen und Gehwege gebaut, im Frühjahr 2012 soll die zehn Millionen Euro teure Brücke für den Verkehr freigegeben werden. Damit Binnenschiffe diesen Engpass der Spree künftig mit einer Durchfahrtsbreite von 26 Metern passieren können, wird im Januar 2012 auch der Mittelpfeiler der alten Brücke abgerissen. (ua.)