Komplette Mannschaft weg. Der Vorsitzende Erich Werth vom Verbandsliga-Titelanwärter SC Union 06 ist bekümmert: "Dieser Tage verloren wir durch Austritt, darunter die Torjäger Hirsch und Dietrich sowie Hackbusch, Maek, Müller und Kanow, eine komplette Mannschaft". Der Grund: Eine Bauträger-Vereinigung kam seit zwei Monaten ihren finanziellen Verpflichtungen gegenüber den Spielern nicht nach. Mit dem Umzug von Union 06 vor Wochen aus dem Moabiter Poststadion ins Schöneweider Stadion Firlstraße wurde für die Sponsoren der Ausbau des freien Geländes um die Sportanlage interessant. Werth: "Dafür sollten auch Fördermittel des Bundes fließen". Offenbar sind aber nun Komplikationen eingetreten. Wie schon beim 1. FC Union mit seinem zweistelligen Millionenprojekt Sport- und Gewerbepark wird auch Union 06 als Sprungbrett für Baugeschäfte benutzt. Bei Union 06 haben sich übrigens die in dieser Branche tätigen Detlef Bracht und Gerhard Behrend (Ex-Präsident bzw. Vize beim 1. FC Union) etabliert. Rückzahlung inklusive. Was so alles ans Tageslicht kommt, wenn jemand seine Funktion niederlegt. Schlagerproduzent Jack White, Ex-Präsident von Tennis Borussia, galt als großer Gönner des feinen Charlottenburger Fußballklubs. Stets bereit, die eigene Schatulle zu öffnen. Jetzt hat er aber aus dem fernen Florida wissen lassen, TeBe habe von ihm ein Darlehen in siebenstelliger Höhe erhalten. Langfristig, um keinen Druck auszuüben Spielausfall vor dem Kadi. Morgen tagt das Sportgericht des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes in Berlin über die Wertung des am 4. November ausgefallenen Regionalligaspiels Hertha Zehlendorf - FC Sachsen Leipzig. Weil die Gastgeber versäumt hatten, den Platz angesichts einer dünnen Schneedecke entsprechend zu richten, pfiff Schieri Markus Scheibel (Calbe) nicht an. Nun will Leipzigs Geschäftsführer Thomas Kupfer von den Berlinern die Fahrtkosten in vierstelliger Höhe zurück haben. Auch ein Punktverlust am grünen Tisch droht den Zehlendorfern. +++