Bernau hat wieder ein zusammenhängendes Stadtgebiet: Am letzten Tag des Jahres 1998 wurde die Flur 9 der Gemarkung Lanke ein Waldstück zwischen der Waldsiedlung und dem Komplex Waldfrieden vom Land der Stadt Bernau (Barnim) zugeordnet. Die Gemeinde Lanke erhielt als Ausgleich dafür das Gebiet um den Regenbogensee, teilte die Stadtverwaltung Bernau mit. Am heutigen Mittwoch werden Bernaus Bürgermeister Hubert Handke (CDU) und der Direktor des Amtes Wandlitz, Reinhold Dellmann, die entsprechenden Flurkarten austauschen. Die jetzt wieder Bernau zugeordnete Fläche war mit dem Bau der Wandlitzer Chaussee 1888/89 an Lanke gegangen. Für diese Straße war damals der Kreis zuständig, der das Flurstück dann der Gemeinde zusprach. Bürgermeister Handke freue sich, daß sich die Waldsiedlung nunmehr wieder nahtlos an das übrige Stadtgebiet von Bernau anschließe, hieß es weiter. Da es sich bei den jetzt ausgetauschten Flächen jeweils um unbesiedelte Waldstücke handle, habe die Zuordnung im wesentlichen lediglich planungsrechtliche Konsequenzen. (el.)BARNIM: Ines Fuchs heißt die neue Beauftragte des Arbeitsamtes Eberswalde für Frauenbelange. Sie wird künftig regelmäßig Sprechstunden für arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Frauen abhalten. Nach Mitteilung des Amtes könnten sich auch Arbeitgeber, Organisationen und Vereine an die Frauenbeauftragte wenden. Folgende Sprechzeiten werden zunächst angeboten: Am 8. und 22. Januar von 8 bis 12 Uhr im Arbeitsamt Eberswalde, Eberswalder Straße 106, Zimmer 423; in der Geschäftsstelle Bernau, Börnicker Chaussee (Bahnhofs Passage) am 7. Januar und am 11. Februar von 8.30 bis 12.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Ines Fuchs ist telefonisch unter der Rufnummer 03334/37 40 96 zu erreichen. (eka.)KÖNIGS WUSTERHAUSEN: Die Initiative Bündnis gegen den Großflughafen führt am 9. Januar um 10 Uhr im Saal am Schloß Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) eine öffentliche Beratung durch.(um.)HENNIGSDORF: In der Aula des Puschkin-Gymnasiums Hennigsdorf (Oberhavel), Rathenaustraße 43, findet am kommenden Montag um 15 Uhr eine weitere Veranstaltung der Reihe "Gespräche mit Zeitzeugen" statt. Zu Gast ist der Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime Peter Gingold aus Frankfurt/Main. Teilnehmen an der Diskussionsrunde können Schüler und weitere Interessenten. (el.)SCHÖNEICHE: Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schöneiche (Oder-Spree) hat eine Alters- und Ehrenabteilung gegründet. Mitglieder können ehemalige Brandbekämpfer werden, die mit dem 65. Lebensjahr aus dem aktiven Dienst ausscheiden oder nach 25 Jahren aus gesundheitlichen Gründen aufhören müssen. (md.)ALTLANDSBERG: Seit Montag liegen die Planungen für die vorgesehene Ortsumgehung Altlandsberg/Seeberg der Landesstraße L33 (Bereich Autobahn bis nach Strausberg) im Rathaus Altlandsberg aus, Berliner Allee 6, Zimmer 22. Die Pläne können bis zum 5. Februar montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr, dienstags von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr eingesehen werden. Die Besucher können Vorschläge, Anregungen und Kritiken äußern. Der Baubeginn der rund sechs Kilometer langen Trasse ist für Mitte des Jahres geplant. (md.)WESENDAHL: Das Tierheim in Wesendahl (Amt Altlandsberg) hat jetzt eine eigene Homepage und kann über das Internet erreicht werden. Unter der Adresse www.tierheim-wesendahl.de. gibt es Informationen über die Tierpension und zum Tierschutzverein. Auch über die Hundeschule oder Tierpatenschaften wird berichtet. (md.)