Also, ich bin ja kein Berliner. Und zunehmend froh darüber. Aber bei einem Ereignis von solch nationaler Tragweite will ich doch noch das Wort ergreifen und ein beherztes Hurra in die aktuell 7 900 Quadratmeter große Trogbaugrube schleudern. Her mit dem Schloss, sage ich. Das Schloss muss sein! Denn: Wir wollen wieder wahre Herrschaft. Männer, die führen. Die sich dem Pöbel, den aufsässigen Weibern, dem ganzen erschlafften Zeitgeist zackig entgegenstellen. Wohl wahr: die Hohenzollern sind weg. Aber immerhin waren sie rund um Berlin 500 Jahre am Drücker. Ist noch keine hundert Jahre vorbei. Was sind eine Merkel, selbst ein Kohl dagegen? Im Chor, zwo, drei: Eintagsfliegen!

Und wieso eigentlich weg? Neulich bei der Grundsteinlegung weilte auch Thronfolger Georg Friedrich Prinz von Preußen unter der stark blaublütigen Gästeschar. Das weckt Hoffnung. Schon 2005 hatte der Hohenzollern-Prinz verkündet, „dass wir in die märkische Heimat meiner Vorfahren zurückkehren werden“. 2011 heiratete er Sophie Prinzessin von Isenburg – auf Schloss Sanssouci. Der RBB berichtete live. 2012 gab Christian Wulff ein Abendessen zu Georg Friedrichs Ehren auf Schloss Bellevue.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.