BERLIN. Lange galten Stadtwerke als bieder, ineffizient und verstaubt. Dieses Image scheint sich nun grundlegend gewandelt zu haben. Laut einer repräsentativen Umfrage von TNS Emnid sind 91 Prozent der Verbraucher mit ihren Stadtwerken als Gas-, Strom- und Wasserlieferanten zufrieden. "Beim Vertrauen in Institutionen liegen die Stadtwerke mit 81 Prozent auf Platz 1 und damit sogar vor den Sparkassen", sagte Hans-Joachim Reck, Chef des Verbandes kommunale Unternehmen (VKU). Rund 70 Prozent der Befragten lehnten eine Privatisierung der Stadtwerke ab.Besonderen Wert legten die Verbraucher laut Umfrage auf zuverlässige Versorgung, was sie gerade bei Stadtwerken gewährleistet sehen. Aber nicht überall schnitten die kommunalen Unternehmen gut ab. Schwächen der Stadtwerke seien das Verhalten bei Beschwerden sowie das Angebot erneuerbarer Energien. Als Ursache für den Sympathieanstieg kommunaler Unternehmen nannte Reck die Wirtschaftskrise sowie Verbesserungen im Management. Er forderte die Politik auf, diesen Trend aufzunehmen. (xlh.)------------------------------Foto: Umspannwerk: Wer den Strom liefert, ist den Deutschen nicht egal.