Friedrich  II., König von Preußen, vor 1747 porträtiert als Feldherr mit Dreispitz und langem preußischem Soldatenzopf. 
Friedrich II., König von Preußen, vor 1747 porträtiert als Feldherr mit Dreispitz und langem preußischem Soldatenzopf. 
Bild: Stiftung Preussische Schlösser und Gärten

Berlin - Zöpfe, überall Zöpfe. Mehr oder weniger kunstvoll um den Kopf gewunden oder eingeflochten, paarweise über oder hinten den Ohren ansetzend, optional als Single am Hinterkopf: So sieht man sie auf Laufstegen, in der Schule, im Büro, beim Sport, auf der Party, bei der Demo. Die vielkopierten Kunstwerke auf dem Kopf Daenerys Targaryens, der Drachenmutter aus „Games of Thrones“, beflügelten das Zopf-Revival ebenso wie Greta Thunbergs betont praktische Simpelvariante. Letztere ist gerade Kult – für Gretas junge Fans ein Statement der Zugehörigkeit, für andere Hass- und Spottobjekt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.