Friedrichshafen - Diese Flugverbindung war buchstäblich von kurzer Dauer: Der kürzeste internationale Linienflug von Altenrhein in der Schweiz nach Friedrichshafen in Baden-Württemberg wird schon wieder eingestellt. Wie der Flughafen Friedrichshafen mitteilte, hatte der Anbieter People's Viennaline überraschend bekanntgegeben, die Strecke nur noch bis zum 14. April zu bedienen.

„Für die Region und den Bodensee-Airport ist der Ausstieg der People's Viennaline sehr bedauerlich“, erklärte Flughafen-Geschäftsführer Claus-Dieter Wehr. Die österreichische Fluggesellschaft erklärte, die Auslastung der Flüge habe sich „nur zögerlich verbessert“. Sie hatte den acht Minuten langen Flug für die rund 20 Kilometer lange Strecke über den Bodensee seit Anfang November zweimal täglich angeboten.

Weiterflug nach Köln/Bonn möglich

„Es war zwar eine klare Entwicklung zu erkennen, wir glauben aber nicht, dass wir das anvisierte Passagierziel erreichen können“, sagte Markus Kopf, Eigentümer der People's Viennaline. Von Friedrichshafen aus konnten Passagiere nach einer Zwischenlandung weiter nach Köln/Bonn fliegen. Ziel waren jährlich rund 40.000 Fluggäste auf der Linie. Im März nutzten demnach insgesamt 2300 Passagiere die Verbindung. Auch der Weiterflug nach Nordrhein-Westfalen wird demnach eingestellt.

Friedrichshafens Flughafen-Geschäftsführer Wehr sagte, das Konzept mit der zusätzlichen Zwischenlandung sei mit sehr hohen Kosten verbunden gewesen.

Der Mini-Flug über den Bodensee hatte zum Start bundesweit für Aufsehen gesorgt und auch Kritik ausgelöst. Umweltschützer hatten etwa einen unverhältnismäßig hohen Verbrauch von Treibstoff bemängelt und stattdessen eine gute Zugverbindung zwischen Altenrhein und Friedrichshafen gefordert. Auch der Lärm bei Start und Landung wurde kritisch gesehen. (dpa)