Berlin-Prenzlauer Berg - Das Bangkok Bites verdeutlicht mir mal wieder, wie lange ich schon in Berlin lebe. 25 Jahre werden es bald – und ich finde es erstaunlich, wie schnell Erinnerungen an Orte überschrieben werden. Besonders wenn man täglich an ihnen vorbeikommt, so wie im eigenen Viertel. Dort, wo ich früher mit Freunden in Brachen gegrillt habe, wohnen nun Menschen in Luxusapartments. Dort, wo wir in trashigen Clubs feierten, kaufen jetzt Leute überteuerte Sneakers in hippen Läden oder nippen Earl-Grey-infused-Gin an einer schicken Bar. Und es fällt mir auf die Schnelle kein einziges Restaurant ein, das seit meiner Ankunft hier in Prenzlauer Berg in Betrieb ist.

Das soll nun gar nicht bitter klingen. Vor allem nicht, weil sich das kulinarische Niveau um Welten verbessert hat. Nur ist es schwer, als Gast mit der rasanten Entwicklung Schritt zu halten. Entlang der Schönhauser Allee haben die Betreiber so oft gewechselt, dass mir die meisten Läden, die hier Station gemacht haben, schon wieder entfallen sind. An der Adresse des Bangkok Bites war die Halbwertszeit zuletzt besonders gering. Hier versucht sich das neue Restaurant nun auf der Höhe Senefelder Platz, zwischen dem Rewe-Supermarkt und Humana.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.