Rüschen? Check. Batik? Check. LGBT? Check. Die jüngste Barbie-Generation (hier bei der Spielwarenmesse 2020 in NYC) ist divers, dabei modebewusst wie immer.
Foto: Imago Images/John Angelillo

Berlin/Bruchsal - Mit rund 18.000 Puppen besitzt die Düsseldorferin Bettina Dorfmann die größte Barbie-Privatsammlung der Welt – und erhielt dafür einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde. Um zu zeigen, wie sich der Spielzeugklassiker im Laufe seiner über 60-jährigen Geschichte verändert hat, aber auch, um gegen Vorurteile anzukämpfen, schickte die 59-Jährige ihre Puppen bis nach China. In Deutschland organisiert sie verschiedene Wanderausstellungen. Am Wochenende ist es mal wieder so weit: Dorfmann eröffnet eine Barbie-Schau. Unter dem Titel „Busy Girl – Barbie macht Karriere“ zeigt das Schloss Bruchsal in Baden-Württemberg 1000 Exponate aus Dorfmanns Sammlung – darunter 400 verschiedene Barbies, Barbie-Häuser und ein Barbie-Flugzeug.

Frau Dorfmann, wenn Sie selbst eine Barbie designen sollten, wie würde die aussehen?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.