BerlinMusik sorgt für gute Gefühle. Das wissen nicht nur Neurologen, die sie mit der Ausschüttung chemischer Botenstoffe wie Dopamin, Serotonin und Oxytocin verbinden, die etwa Stress mindern und generell die Laune heben. Das weiß im Grunde jeder, der schon einmal ein Konzert besucht hat, von einer Oper gerührt war oder eine Nacht durchtanzt hat.

Alles Dinge, die man in Berlin zu normalen Zeiten erschöpfend erleben kann und die auch Lani Lees vor gut sechs Jahren hierher brachten. Eigentlich kam sie für ein Modestudium aus Köln. Geblieben ist sie auch wegen der vielfältigen Musiklandschaft, die schließlich zur Inspiration für ihr eigenes Schmucklabel wurde. „Musik verbindet uns. Sie macht uns menschlich, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Sexualität“, sagt sie. „Dieses Gefühl möchte ich mit meiner Arbeit einfangen. Mein eigentliches Ziel ist es, zu bewegen.“

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.