US-Plakat von 1917: Als die Farmer an die Front mußten, nahmen die US-Bürger ihre Gemüseversorgung selbst in die Hand. 
Abb.: A. Hoern & Co./US Department of Agriculture/National Archives and Records Ad

Berlin - Erinnern Sie sich an die Ehec-Epidemie im Jahr 2011? Wer damals Salat im eigenen Garten erntete, konnte sich freuen, denn das fiese Bakterium verbreitete sich über essbares Grünzeug. Auch heute fürchten manche das frische Blatt, auch wenn es unwahrscheinlich scheint, dass sich das Coronavirus über gut gewaschenen Salat überträgt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.