Paris - Seit Anfang Januar hat das französische Luxus-Modehaus Léonard einen neuen Kreativdirektor. Er heißt Georg Lux und kommt aus Berlin, genauer gesagt aus Prenzlauer Berg. Georg Lux. Klingt wie ein ziemlich guter Künstlername. „Passt perfekt zu einer maison de luxe oder? Nein, im Ernst, ich heiße wirklich so“, amüsiert sich der 36-jährige Modedesigner, als ich ihn bei unserem Zoom-Treffen darauf anspreche.

Das Interview gibt er an diesem Tag im prächtigen Firmensitz des Hauses, einem kleinen Stadtpalais in der Rue Giraudoux, gleich um die Ecke des Arc de Triomphe. „Jeden Tag laufe ich von meiner Wohnung am Boulevard des Malesherbes durch den Parc Monceau hoch zu den Champs Elysées und bin dann gleich im Büro. Das ist wie eine Sightseeing-Tour. Ich fühle mich sehr privilegiert und bin stolz, hier als Deutscher so weit gekommen zu sein“, sagt Lux, der vor elf Jahren von Berlin nach Paris zog.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.