So riecht der Winter 2023: Das sind die 3 Parfüm-Trends der Saison

Wenn der Frost die Sinne lahmlegt, helfen intensive Düfte zur Wiederbelebung. Hier kommen unsere aktuellen Top 3 für diesen Winter.

Die winterliche Parfüm-Parade mit neuen Unisex-Düften von Loewe, Celine und Frédéric Malle
Die winterliche Parfüm-Parade mit neuen Unisex-Düften von Loewe, Celine und Frédéric MalleRoshanak Amini für Berliner Zeitung. Verwendete Fotos: LOEWE EARTH, CELINE BOIS DORMANT, FEDERIC MALLE UNCUT GEM

Ob Sie nach Weihnachtsgeschenken suchen oder einfach mal wieder einen neuen Duft für sich probieren möchten, die Luxusmarken feiern diesen Winter mit intensiven Parfüm-Kreationen und inspirierenden Geschichten dahinter. Frédéric Malle setzt auf intellektuelle Sinnlichkeit, Celine verbeugt sich vor der Musik, und Loewe bietet einen Parfümbaukasten für den ganzen Körper an. Und jetzt: Immer der Nase nach!

1. „Earth“ von Loewe

Analog zu ihrer exaltierten, intellektuellen Mode präsentiert die Marke Loewe ebenso komplexe Düfte. Solche nämlich, die ihre ungewöhnlichen Noten erst beim genaueren Nachriechen offenbaren. Das eben erst erschienene Eau de Parfum „Earth“ ist so eine vielschichtige, vielsagende Kreation: Sie habe sich vom „Königreich der Pilze“ inspirieren lassen, wird die Chefparfümeurin Núria Cruelles zitiert, dementsprechend stehe hier der Trüffel im olfaktorischen Fokus. Ergänzt wird sein herber und eben erdiger Geruch durch leichtere, pudrigere Noten von Birne, Elemiharz, Veilchen und Mimose. Was entsteht, ist ein würzig-schwerer Duft – der gerne kombiniert werden darf.

„Earth“ stellt den herb und eben erdig duftenden Trüffel in den Fokus.
„Earth“ stellt den herb und eben erdig duftenden Trüffel in den Fokus.Loewe

„Earth“ ist nämlich Teil der „Botanical Rainbow“-Kollektion, die bewusst auf die Möglichkeit setzt, verschiedene Parfüms der Reihe miteinander kommunizieren zu lassen. Probieren möge man etwa eine Komposition aus „Earth“ und den leichteren Kreationen „Solo Ella“ und „Esencia EDP“, empfiehlt Cruelles, jedes auf eine andere Stelle des Körpers aufgetragen. So entstehe ein ganz eigenes, harmonisches Gesamtbild. Wer diese und andere Kombinationen vor dem Kauf lieber erst mal ausprobieren will und in Berlin lebt, hat Glück: Vergangene Woche hat im KaDeWe der deutschlandweit einzige eigene Parfüm-Counter von Loewe eröffnet.

Die „Botanical Rainbow“-Kollektion sieht das Kombinieren vor. 
Die „Botanical Rainbow“-Kollektion sieht das Kombinieren vor.

Das Eau de Parfum „Earth“ von Loewe kostet im 50-Milliliter-Flakon 89 Euro und ist zum Beispiel im KaDeWe an der Tauentzienstraße erhältlich.


2. „Bois Dormant“ von Celine

Wie alle Düfte von Hedi Slimane erzählt auch die jüngste Celine-Komposition von Fender-Gitarren, schmalen Blazern und wuscheligen Haaren. Die 2019 gelaunchte Parfümlinie ist das duftende Pendant zu Slimanes Hochglanz-Indie, der sich wie ein roter Faden durch sein Wirken zieht – erst bei Dior und Saint Laurent, jetzt bei Celine. Entsprechend gibt sich auch die jüngste Komposition „Bois Dormant“.

Der neueste der elf von Hedi Slimane komponierten Düfte im luxuriösen Celine-Signaturflakon mit magnetischem Verschluss
Der neueste der elf von Hedi Slimane komponierten Düfte im luxuriösen Celine-Signaturflakon mit magnetischem VerschlussCeline

Als er den Duft kreierte, habe er an jene Doppelreiher-Blazer aus der Savile Row gedacht, nach denen er suchte, als er in jungen Jahren in London weilte – sagt Slimane. „Bois Dormant“ sei „ein feiner Duft mit Holznoten und Akzenten von pudrigem Cologne“, beschreibt der Celine-Kreativchef das Bouquet. Und weiter: „Die Idee war auch die audiophile Dimension des samtigen Klanges einer Erstpressung auf Vinyl.“

In „Bois Dormant“ mischen sich Noten von Bergamotte, Wacholder, Schwertlilie, Zedernholz und Vetiver. Das Geheimnis des Dufts liegt vielleicht auch darin, dass es keine dominierende Kopfnote gibt und man vergebens versuchen wird, „Bois Dormant“ olfaktorisch zu entschlüsseln. Deswegen funktioniert das als Tagesduft gelaunchte Parfüm auch genauso gut nachts.

In typischem Schwarzweiß fotografierte Hedi Slimane auch die Kampagne für seine Düfte selbst.
In typischem Schwarzweiß fotografierte Hedi Slimane auch die Kampagne für seine Düfte selbst.Bois Dormant by Hedi Slimane

Das Eau de Parfum „Bois Dormant“ im 100-Milliliter-Flakon kostet 210 Euro. Die Celine-Boutique im KaDeWe führt die Düfte derzeit nicht, sie sind über celine.com bestellbar. Allen Duftlieferungen von Celine liegen Proben bei, sodass die Ware bei Nichtgefallen ungeöffnet retourniert werden kann.


3. „Maurice Roucel – Uncut Gem“ von Frédéric Malle

Die Flakons von Frédéric Malle sehen in ihrer Schnörkellosigkeit immer ein bisschen wissenschaftlich und intellektuell aus. Und tatsächlich funktioniert das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen wie ein Verlagshaus: Malle ist der Verleger, die Parfümeure seine Autoren. Mit „Uncut Gem“ verlegte Malle eine Komposition von Maurice Roucel, Freund und Parfümautor der ersten Stunde. Von Roucel, der seine Karriere bei Chanel begann, stammen bereits einige Malle-Düfte, darunter „Musc Ravageur“.

Intensiv und ergreifend: der neue Duft von Maurice Roucel.
Intensiv und ergreifend: der neue Duft von Maurice Roucel.Frédéric Malle

Inspiriert ist dieser Duft nun von Roucel selbst: Malle war in der Gegenwart des Freundes stets fasziniert von dem nur für ihn selbst komponierten Duft, der den stattlichen Mann umwehte. Roucel soll sich zunächst gesträubt haben, doch nach fünf Jahren habe er eingewilligt, aus seinem persönlichen Bouquet ein Parfüm zu kreieren, so die Überlieferung. Das Ergebnis ist ein tiefgründiger Duft, der mit würziger Vehemenz den ganzen Tag auf der Haut verweilt. Dafür sorgen die Kopfnoten aus Ingwer, Bergamotte, Mandarine, Angelikawurzel und Muskatnuss sowie ein ledriger Akkord, Vetiver, Weihrauch, Amber und ein Hauch von Moschus. Zurückhaltend ist dieser Duft nicht, eher kann er als Ansage verstanden werden: Bitte kein Small Talk! 

Die limitierte Verpackung zum Fest ist ein buchartiger Klappkarton, gestaltet vom französischen Luxusschuhdesigner Pierre Hardy.
Die limitierte Verpackung zum Fest ist ein buchartiger Klappkarton, gestaltet vom französischen Luxusschuhdesigner Pierre Hardy.Frédéric Malle

Das Eau de Parfum „Maurice Roucel – Uncut Gem“ von Frédéric Malle im 100-Milliliter-Flakon kostet 305 Euro. Berliner bekommen den Duft zum Beispiel bei MDC Cosmetics oder im KaDeWe.



Empfehlungen aus dem Ticketshop: