Wer im Urlaub die absolute Ruhe sucht, kann sich auf eigenen Portalen über „Adults only“-Hotels informieren. Auf den Internetseiten werden Reisen und Hotels exklusiv für Erwachsene feilgeboten. Kinder sind an den gediegenen Orten nicht erlaubt. Von dem Verbot erhoffen sich die „Adults only“-Touristen die größtmögliche Entspannung.

Auf der Internetseite www.adultshotel.de etwa versprechen die Betreiber kinderfreie Zonen an Reisezielen von A wie Algarve bis Z wie Zypern. Auch exklusive Fernreisen für Erwachsene, zum Beispiel nach Barbados oder auf die Seychellen, hat die Seite im Angebot.

Das Portal www.urlaub-ohne-kinder.info, das weltweit 492 Erwachsenenhotels listet, hat der IT-Experte René Weiß 2008 aus der Not heraus in seiner Freizeit gegründet. „Nachdem wir uns selbst vor einigen Jahren kinderfreie Angebote mühsam im Internet und in Katalogen zusammengesucht haben, musste eine schnelle und unkomplizierte Übersicht her“, erklärt Weiß auf seiner Homepage. In Deutschland verzeichnet die Seite inzwischen 25 Häuser mit Kinderverbot.

So sind im „Dolce Vita“ im bayerischen Bodenmais ausschließlich Gäste ab 16 Jahren willkommen, ganz nach dem Motto "Wir lieben Kinder, aber auch Eltern brauchen mal Urlaub". Auf der Internetseite des Hotels erklären die Gastgeber das Geschäftskonzept: „Wir sind sicher 'keine Kinderfeinde', wir haben selbst vier Kinder, reagieren aber auf die Wünsche und Bedürfnisse einer modernen, aufgeklärten Gesellschaft“. Die Hotelbetreiber wehren sich damit gleichzeitig gegen mögliche Kritik.

Die Etikette ist umstritten

Denn umstritten ist die Etikette „Adults only“ allemal. Auch im Forum des Portals www.urlaub-ohne-kinder.info regt sich Widerstand. „Wie kann in einer zivilisierten Gesellschaft, deren Basis wohl Kinder sind, allen Ernstes ein solches Angebot auftauchen?“, fragt etwa User Stefan. Laut einer Umfrage des Reiseportals Holiday-Check spalten exklusive Angebote für Erwachsene die Urlaubergemeinde. Immerhin eine knappe Mehrheit befürworte die Erwachsenenhotels. Demzufolge ist das „Adults only“-Siegel für 41,6 Prozent eine „super Sache” und 8,6 Prozent freuten sich schon darauf, ohne Kinder Urlaub machen zu können.

Keine Garantie für absolute Stille

Dass ein kinderfreies Hotel allerdings nicht zwangsläufig absolute Stille bedeutet, räumt „Adults-only“-Verfechter Weiß auf seiner Homepage ein. Im Gegensatz zu Familienhotels mit Kindern aller Altersstufen sei aber ein wesentlich reduzierter Lärmpegel sehr wahrscheinlich. „Ausgenommen natürlich die Partyhotels, in denen es durch die permanente Beschallung eher noch lauter ist“, erklärt Weiß und rät: „Generell sollte vor der Buchung unbedingt ein Blick auf die aktuellen Bewertungen geworfen werden.“ (rer)

Eine Auswahl an „Adults-Only"-Hotels finden Sie in unserer Bildergalerie.