Probieren geht über studieren: Das Jubiläum seiner Parfum-Couture feiert Malle mit zwölf Minis seiner beliebtesten Düfte in eleganter Box, um 45 Euro. Übrigens: Das rot-schwarz-weiße Farbschema seines Labels schaute er sich von den Éditions-Gallimard-Taschenbüchern ab.   
Foto: Éditions de Parfums Frédéric Malle

Als Frédéric Malle im Jahr 2000 ein Parfumlabel gründete, wollte er den kreativsten Parfümeuren seiner Epoche eine Plattform geben. Damals kämpfte er gegen eine Industrie, in der Düfte wie Waschmittel vermarktet wurden, heute mit den Corona-Abstandsregeln. Im exklusiven Interview für die Berliner Zeitung erzählt Malle von der schleichenden Verwahrlosung unserer Sinne, warum Deutsche saubere Düfte mögen und wie er trotz Leseschwäche zum höchst erfolgreichen Geschäftsmann wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.