Wenn man sich im Urlaub auf einen gemütlichen Shopping-Trip freut und plötzlich vor verschlossenen Ladentüren steht oder bei der Anreise mit dem Auto mitten ins Festumzugs-Getümmel gerät, dann könnte der Grund dafür ganz einfach sein: ein nationaler Feiertag im Urlaubsland.

Bevor man ins Ausland reist, sollte man sich deshalb vorher informieren, wann dort Feiertag ist. Auch wenn viele Feiertage wie etwa Weihnachten oder Ostern über die Ländergrenzen hinweg einheitlich sind, gibt es fast in jedem Land zusätzlich nationale Festtage – in Deutschland wäre das zum Beispiel der Tag der deutschen Einheit am 3. Oktober.

Ausweichen oder kräftig mitfeiern

Wenn Reisende diese Tage kennen, können sie sich darauf einstellen und die eigene Urlaubsplanung daran orientieren. Je nach Laune kann man direkt herum planen und andere Reisezeiten suchen.

Oder man entscheidet sich bewusst für einen Besuch am Feiertag. Denn diese sind nicht unbedingt nur eine Einschränkung, sondern können auch echte Reise-Highlights sein. Man lernt viel über die kulturellen Bräuche eines Landes, darf mit den Einheimischen feiern und bekommt Besonderes wie Paraden, Theater oder Ansprachen zu sehen.

Der ADAC hat für die zweite Jahreshälfte die wichtigsten Feiertage in Europa zusammengestellt, die von den deutschen Feiertagen abweichen und an einem Werktag liegen. Wir zeigen sie in unserer Übersicht. (ig)