BerlinDer deutsche Mann, die deutsche Frau an sich mögen es ja gern beständig, vertraut, wiederkehrend. Was man sich einmal angeschafft hat, was einmal für gut befunden wurde, das wird lange beibehalten, sei es das Urlaubsziel, die Automarke oder der Ehepartner. Frei nach der Devise: „Never change a boring team.“ 

Dabei sollte man alles in schöner Regelmäßigkeit auf die Probe stellen. Ob es noch zeitgemäß ist, ob es noch zu einem passt: Dem sollte sich die Beziehung ebenso stellen wie der Inhalt des Kleiderschranks. So läuft man nicht Gefahr, irgendwann mal in einer unglücklichen Ehe zum Axtmörder zu werden. Oder, fast noch übler, in einem Hemd aus türkisfarbener Waschseide von 1984 unangenehm aufzufallen.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.