Der Autor beim Johanni-Rückschnitt seines Lavendel angustifolia.
Foto: Rainer Elstermann

Berlin - Johanni ist am 24. Juni, also zwei bis drei Tage nach der Sommersonnenwende. Im Jahreskalender spiegelt es Weihnachten, das bekanntlich ein paar Tage nach der Wintersonnenwende begangen wird. Johanni markiert einen Wendepunkt im Gartenjahr und wird traditionell mit dem Johannisfeuer in der Nacht auf den 24. Juni gefeiert. Der Name kommt übrigens aus der christlichen Tradition und entspringt einer schönen Metapher: Der 24. Juni ist der Geburtstag von Johannes dem Täufer, der in Hinblick auf den kommenden Christus sagte: „Er muss wachsen, ich aber muss kleiner werden.“ (Johannes 3:30)

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.