Wünschen Madame Federn oder Volants? Zwei Miniatur-Modelle der neuen Dior-Couture Fall/Winter 2020/21.
Fotos: Brigitte Niedermair für Dior

Paris - Am Montagmorgen, um kurz vor neun Uhr, gehe ich auf die Plattform der Fédération de la Haute Couture et de la Mode. Gleich beginnt die Haute Couture. Drei Tage lang wird es sündhaft teure Entwürfe zu sehen geben, handgefertigte Einzelstücke, die schnell über 100.000 Euro kosten und für die es weltweit nur ein paar Hundert Kundinnen gibt. Normalerweise sitzen diese reichen Damen in der ersten Reihe, diesmal habe ausnahmsweise auch ich einen Platz ganz vorn. Will Heißen: Zu Hause vor meinem Computer, denn die Haute Couture findet aufgrund der Covid-19-Präventionsmaßnahmen online statt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.