Es gibt nicht nur die offizielle Kriegspropaganda, wie beispielsweise in den russischen Staatsmedien. Auch privat und halbprivat werden Videos und Filmchen produziert, die Russen oder Ukrainer unterstützen sollen. Zuletzt tauchte im Internet ein Video auf, das angeblich von Frauen aus der sogenannten Volksrepublik Luhansk stammen sollen.

Darin unterstützen die jungen Frauen mit Tanz und Gesang Männer, die sich für eine Abspaltung von der Ukraine einsetzen. Sie tanzen, teilweise als Krankenschwestern verkleidet, zu einem Lied. Zwei Frauen singen darin zur Unterstützung der russischen „Sonderoperation“, die die Invasion der Ukraine in Russland offiziell genannt wird.

„Russland, glorreich seist du, mein Schatz“

Im Hintergrund prangt auf einem riesigen Bildschirm die Flagge der Volksrepublik Luhansk, die Wladimir Putin gemeinsam mit der Volksrepublik Donetsk zum Auftakt des Krieges als unabhängige Staaten akzeptiert hatte.

„Es gibt ein großes Land auf der Erde, die schöne Heimat mit einem starken Geist und Reichtümern der Natur und breiten Flächen“, singen die Frauen. „Russland, glorreich seist du, mein Schatz, bewahre die Erinnerungen an die Helden, heilige Länder und den siegreichen Mai jahrhundertelang, mein Russland“, – und so in der Art.

Das Lied, zu dem sie tanzen, beruht dabei offenbar auf der Melodie eines bekannten TikTok-Songs: des sogenannten Sea Shanty Wellerman, einer Art Seemannslied. Auch ein Hinweis darauf, welche Zielgruppe hier angesprochen werden soll. Die chinesische Videoplattform Tiktok ist in Russland weiterhin verfügbar und zensiert unter anderem Inhalte aus westlichen Medien für das russische Publikum.

Support-Video von „Luhansk-Walküren“

Das Video mit den singenden und tanzenden Frauen wird dabei vor allem in den prorussischen Telegram-Kanälen verbreitet. Es sei ein Support-Video von „Luhansk-Walküren“, heißt es bei einem prorussischen Telegram-Blogger mit einer Reichweite von über 250.000 Abonnenten, und sei als eine Antwort auf die ukrainischen Support-Videos gedacht. Er bedauert es, dass „unsere Spitzenkünstler und Schausteller unser Land im Gegensatz zu ihren ukrainischen Kollegen nicht im Kampf gegen den Feind unterstützen.“ Das Video ist jedoch nicht wirklich in der breiten Masse der russischen Bevölkerung angekommen.

Aber auch die Ukrainer unterstützen ihre Soldaten mit folkloristischen Videos. Ein anderer prorussischer Telegram-Kanal veröffentlichte eins davon als eine Art Herausforderung für die eigenen Reihen. Darin wird auf die vielen Bilder ukrainischer Traktoren, die russisches Kriegsgerät abschleppten, Bezug genommen. Dieses Video ist sehr populär in der Ukraine und wurde gerade von bekannten einheimischen Kulturschaffenden aufwendig produziert.