Das Publikum am Straßenrand feiert, jubelt und tanzt. Nur verkleidet ist hier kaum jemand – und das beim größten Winterkarneval der Welt. Aber das wäre vermutlich auch sehr schwierig. Schließlich sind an diesem Februarabend in Québec City um die minus 15 Grad Celsius. Da kann man aber noch sagen: Glück gehabt, denn im Jahr vorher war es noch einmal 20 Grad kälter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.