Eidinger im Kita-Pulli, Giffey im Sommerkleid: Tops und Flops der Berlinale

So wenig Glamour war selten: Auf dem roten Teppich der Filmfestspiele sind Mode-Highlights rar. Ein paar Tops haben wir zwischen all den Flops dennoch gefunden.

Bricht eine Lanze für die Deutschen: Model Toni Garrn, hier nebst Influencerin Caro Daur, sieht super aus.
Bricht eine Lanze für die Deutschen: Model Toni Garrn, hier nebst Influencerin Caro Daur, sieht super aus.Imago

Die Deutschen können keinen Glamour. Das ist eigentlich eine Binse. Und wird einem doch jedes Mal wieder mit schmerzhafter Überraschung bewusst, wenn es auf eben diesen Glamour eigentlich ankäme. So wie bei der Berlinale, die seit Donnerstag in unserer schönen Stadt läuft.

Ein Blick auf die roten Teppiche der vergangenen Tage aber zeigt: So richtig viel Glanz und Gloria ist bei den Filmfestspielen nicht. Die einen – gerade die Berlinerinnen und Berliner – verweigern sich dem adäquaten Fest-Auftritt. Und die anderen, die es wirklich ernsthaft versuchen, landen schnell bei einer grotesken Kostümierung.

Aber: Es gibt auch Lichtblicke in Berlin, auf dieser Berlinale. Stars und Sternchen, die eine geschickte Kleiderwahl getroffen haben. Und: Nicht nur die internationalen Stars gehören dazu – auch einige deutsche Prominente haben es in unsere Tops geschafft. Sehen Sie selbst.


TOPS

<strong>TOP:</strong> Hier war eine Stylistin am Werk. Und das sieht man gleich: Der Rotton des Vintagekleides von Ralph Lauren wurde sorgsam auf die Teppichfarbe abgestimmt – kein leichtes Unterfangen, schließlich beißen sich unterschiedliche Nuancen gerne mal. Der Schmuck von Wempe ist auffällig, stiehlt der Robe als definitivem Star des Looks aber nicht die Schau. So fällt es Moderatorin Hadnet Tesfai, die unter anderem durch die Eröffnungsgala der Berlinale führte, naturgemäß leicht, zu glänzen.
TOP: Hier war eine Stylistin am Werk. Und das sieht man gleich: Der Rotton des Vintagekleides von Ralph Lauren wurde sorgsam auf die Teppichfarbe abgestimmt – kein leichtes Unterfangen, schließlich beißen sich unterschiedliche Nuancen gerne mal. Der Schmuck von Wempe ist auffällig, stiehlt der Robe als definitivem Star des Looks aber nicht die Schau. So fällt es Moderatorin Hadnet Tesfai, die unter anderem durch die Eröffnungsgala der Berlinale führte, naturgemäß leicht, zu glänzen.Imago
<strong>TOP:</strong> Für die Herren ist es gar nicht mal so einfach, auf dem roten Teppich überhaupt aufzufallen. Und das dann bitte auch noch positiv. Schließlich gibt es den klassischen Smoking auf jeder Gala in Dutzenden zu sehen – und viele Versuche, mit der Kleiderregel zu brechen, enden erfahrungsgemäß im Desaster. Nicht so bei Albrecht Schuch: Der Schauspieler hat mit seinem kragenlosen Anzug und dem Rolli darunter die richtige Balance gefunden – zwischen der klassischen Herrengarderobe und dem ungewöhnlichen Twist nämlich.
TOP: Für die Herren ist es gar nicht mal so einfach, auf dem roten Teppich überhaupt aufzufallen. Und das dann bitte auch noch positiv. Schließlich gibt es den klassischen Smoking auf jeder Gala in Dutzenden zu sehen – und viele Versuche, mit der Kleiderregel zu brechen, enden erfahrungsgemäß im Desaster. Nicht so bei Albrecht Schuch: Der Schauspieler hat mit seinem kragenlosen Anzug und dem Rolli darunter die richtige Balance gefunden – zwischen der klassischen Herrengarderobe und dem ungewöhnlichen Twist nämlich.Imago
<strong>TOP:</strong> Natürlich sieht Toni Garrn sowieso in allem super aus. &nbsp;Natürlich hat sie wenig Mühe, auf jedem roten Teppich aufzufallen. Und trotzdem verdient ihr Auftritt in Berlin eine lobende Erwähnung. Denn ihr Kleid, das vorgibt, ein Zweiteiler zu sein, ist eine wirklich moderne Interpretation der glamourösen Abendrobe. Es kommt von Giorgio Armani, der Schmuck ist vom Label Messika. Gut gemacht!
TOP: Natürlich sieht Toni Garrn sowieso in allem super aus. Natürlich hat sie wenig Mühe, auf jedem roten Teppich aufzufallen. Und trotzdem verdient ihr Auftritt in Berlin eine lobende Erwähnung. Denn ihr Kleid, das vorgibt, ein Zweiteiler zu sein, ist eine wirklich moderne Interpretation der glamourösen Abendrobe. Es kommt von Giorgio Armani, der Schmuck ist vom Label Messika. Gut gemacht!Imago
<strong>TOP:</strong> Mit Boris Becker an der Seite positiv aufzufallen, ist kein leichtes Unterfangen. Schließlich umweht den einstigen Tennisstar immer eine zarte Trash-Brise. &nbsp;Lilian de Carvalho Monteiro aber hat’s geschafft – und das gleich beim ersten Mal. Noch nie hatte Becker seine neue Partnerin auf einem roten Teppich dabei, auf der Berlinale war es nun so weit. Und die Londonerin machte in ihrer schwarzen Kleid-Hosen-Kombi gar keine schlechte Figur. Augen für Boris hatte da jedenfalls niemand mehr.
TOP: Mit Boris Becker an der Seite positiv aufzufallen, ist kein leichtes Unterfangen. Schließlich umweht den einstigen Tennisstar immer eine zarte Trash-Brise. Lilian de Carvalho Monteiro aber hat’s geschafft – und das gleich beim ersten Mal. Noch nie hatte Becker seine neue Partnerin auf einem roten Teppich dabei, auf der Berlinale war es nun so weit. Und die Londonerin machte in ihrer schwarzen Kleid-Hosen-Kombi gar keine schlechte Figur. Augen für Boris hatte da jedenfalls niemand mehr.Imago
<strong>TOP:</strong> Großformatige Logos und Schriftzüge haben auf dem roten Teppich eigentlich nichts verloren. Eigentlich! Jannik Schümann zeigt, dass Markenembleme eben doch nicht immer prollig aussehen müssen – die Logo-Gs auf seinem Gucci-Jackett schimmern hübsch dezent im Scheinwerferlicht. Das Schmuckkettchen am Revers hätte es da eigentlich gar nicht mehr gebraucht. Und trotzdem: ein wirklich guter Look.
TOP: Großformatige Logos und Schriftzüge haben auf dem roten Teppich eigentlich nichts verloren. Eigentlich! Jannik Schümann zeigt, dass Markenembleme eben doch nicht immer prollig aussehen müssen – die Logo-Gs auf seinem Gucci-Jackett schimmern hübsch dezent im Scheinwerferlicht. Das Schmuckkettchen am Revers hätte es da eigentlich gar nicht mehr gebraucht. Und trotzdem: ein wirklich guter Look.Imago
<strong>TOP:</strong> Anzüge hat man auch an Frauen schon oft auf dem roten Teppich gesehen; an Diane Keaton zum Beispiel oder an Celine Dion. Und auch die Abendrobe mit Anleihen aus der Herrenschneiderei ist überhaupt nicht neu. Trotzdem wusste Olivia Palermo in ihrem Armani-Kleid zu überzeugen: weil es die Idee eines modischen Geschlechterspiels nicht auf die Spitze treibt, eher dezent denn aufsehenerregend ist. Sehr elegant!
TOP: Anzüge hat man auch an Frauen schon oft auf dem roten Teppich gesehen; an Diane Keaton zum Beispiel oder an Celine Dion. Und auch die Abendrobe mit Anleihen aus der Herrenschneiderei ist überhaupt nicht neu. Trotzdem wusste Olivia Palermo in ihrem Armani-Kleid zu überzeugen: weil es die Idee eines modischen Geschlechterspiels nicht auf die Spitze treibt, eher dezent denn aufsehenerregend ist. Sehr elegant!Imago
<strong>TOP:</strong> Ziemlich wahrscheinlich, dass Georgina Chapmans Berlinale-Kleid vom Label Marchesa stammt. Schließlich ist sie eine der beiden Gründerinnen der Marke. So oder so: Chapman, die ihren Partner Adrien Brody zu den Filmfestspielen begleitete, sah in dem trägerlosen Entwurf mit einem halblangen, federnbesetzten Rockteil fantastisch aus. So gekonnt kann sich wohl nur stylen, wer sich mit Mode wirklich gut auskennt.
TOP: Ziemlich wahrscheinlich, dass Georgina Chapmans Berlinale-Kleid vom Label Marchesa stammt. Schließlich ist sie eine der beiden Gründerinnen der Marke. So oder so: Chapman, die ihren Partner Adrien Brody zu den Filmfestspielen begleitete, sah in dem trägerlosen Entwurf mit einem halblangen, federnbesetzten Rockteil fantastisch aus. So gekonnt kann sich wohl nur stylen, wer sich mit Mode wirklich gut auskennt.Imago
<strong>TOP:</strong> Sydney Sweeney hat’s verstanden: Wer ein aufregendes, gerade auch ein glitzerndes Abendkleid wählt, hält sich beim Schmuck lieber ordentlich zurück. Ein paar schlichte Armreifen und Ringe und ganz bewusst keine Kette – so kommt Sweeneys kristallbesetztes Kleid von Miu Miu wirklich gut zur Geltung. Besonders schön: die leichte, fließende Schleppe in einer perfekten Länge.
TOP: Sydney Sweeney hat’s verstanden: Wer ein aufregendes, gerade auch ein glitzerndes Abendkleid wählt, hält sich beim Schmuck lieber ordentlich zurück. Ein paar schlichte Armreifen und Ringe und ganz bewusst keine Kette – so kommt Sweeneys kristallbesetztes Kleid von Miu Miu wirklich gut zur Geltung. Besonders schön: die leichte, fließende Schleppe in einer perfekten Länge.Imago
<strong>TOP:</strong> Der Sitz ist beim Anzug wohl das Wichtigste. Wenn er sitzt, dann ist er so schlecht schon mal nicht, könnte man sagen. Insofern hat Maximilian Mauff schon allein durch die Wahl eines Ensembles, das ihm wirklich gut passt, eine Menge richtig gemacht. Was aber seinen Berlinale-Anzug zu einem wirklichen Gewinner-Look macht, ist zum einen die attraktive gräulich-grüne Farbe und zum anderen das hübsche Einstecktuch. Einfach top!
TOP: Der Sitz ist beim Anzug wohl das Wichtigste. Wenn er sitzt, dann ist er so schlecht schon mal nicht, könnte man sagen. Insofern hat Maximilian Mauff schon allein durch die Wahl eines Ensembles, das ihm wirklich gut passt, eine Menge richtig gemacht. Was aber seinen Berlinale-Anzug zu einem wirklichen Gewinner-Look macht, ist zum einen die attraktive gräulich-grüne Farbe und zum anderen das hübsche Einstecktuch. Einfach top!Imago
<strong>TOP:</strong> Eines gleich vorweg: Die überlangen Latex-Opernhandschuhe hätte sich Anne Hathaway lieber sparen sollen. Die sehen – mit Verlaub – ein wenig nach Tierärztin im Kuhstall aus. Ansonsten aber machte die US-Schauspielerin auf der Berlinale in ihrem Valentino-Kleid eine so gute Figur, dass wir die komischen Handschuhe gern verzeihen. Die mädchenhaften Schleifendetails geben einen guten Kontrast zur Netzoptik des Kleides, das obendrein eine tolle moderne Länge hat.
TOP: Eines gleich vorweg: Die überlangen Latex-Opernhandschuhe hätte sich Anne Hathaway lieber sparen sollen. Die sehen – mit Verlaub – ein wenig nach Tierärztin im Kuhstall aus. Ansonsten aber machte die US-Schauspielerin auf der Berlinale in ihrem Valentino-Kleid eine so gute Figur, dass wir die komischen Handschuhe gern verzeihen. Die mädchenhaften Schleifendetails geben einen guten Kontrast zur Netzoptik des Kleides, das obendrein eine tolle moderne Länge hat.Imago

FLOPS

<strong>FLOP:</strong> Lars Eidinger probiert sich modisch gerne aus. Das verdient Respekt und gibt durchaus Anlass, über Patzer und Fauxpas immer mal wieder generös hinwegzusehen. Sein Berlinale-Auftritt im kurzärmeligen Strickoberteil aber hat Kritik verdient: Weil er so gar nicht festlich-feierlich wirkte und die Klamotte – sorry – an Lars Eidinger einfach wie ein Kinderpulli aussieht. Auf dem roten Teppich der Filmfestspiele hat so ein Kita-Look jedenfalls nichts verloren.
FLOP: Lars Eidinger probiert sich modisch gerne aus. Das verdient Respekt und gibt durchaus Anlass, über Patzer und Fauxpas immer mal wieder generös hinwegzusehen. Sein Berlinale-Auftritt im kurzärmeligen Strickoberteil aber hat Kritik verdient: Weil er so gar nicht festlich-feierlich wirkte und die Klamotte – sorry – an Lars Eidinger einfach wie ein Kinderpulli aussieht. Auf dem roten Teppich der Filmfestspiele hat so ein Kita-Look jedenfalls nichts verloren.Imago
<strong>FLOP:</strong> Es wirkt ein bisschen, als habe sich Jessica Schwarz nicht so recht zwischen dem Kaffeekränzchen mit der Großtante und dem Berghain entscheiden können. Ihr Look hat jedenfalls was von beidem: Das Kleid an sich sieht wie eine Blümchentischdecke aus; die Schmuckbänder darüber haben eigentlich etwas vom Lederharnisch aus dem Fetisch-Bereich, hier aber aus Geschenkbändern zusammengeknotet. An diesem Look stimmt wirklich gar nichts.
FLOP: Es wirkt ein bisschen, als habe sich Jessica Schwarz nicht so recht zwischen dem Kaffeekränzchen mit der Großtante und dem Berghain entscheiden können. Ihr Look hat jedenfalls was von beidem: Das Kleid an sich sieht wie eine Blümchentischdecke aus; die Schmuckbänder darüber haben eigentlich etwas vom Lederharnisch aus dem Fetisch-Bereich, hier aber aus Geschenkbändern zusammengeknotet. An diesem Look stimmt wirklich gar nichts.Imago
<strong>FLOP:</strong> Schon das Kleid an sich ist keine gute Wahl. Es sieht einfach nicht nach rotem Teppich aus, sondern eher nach Sommerfest im Willy-Brandt-Haus. Wirklich schwierig machen den Look unserer Regierenden Bürgermeisterin aber vor allem die Schuhe, die farblich so gar nicht zum restlichen Outfit passen wollen, und das biedere, steife Jäckchen, dass dem Kleid alles von seiner fließenden Beweglichkeit nimmt. Ja – die Frau hat gerade wirklich andere Sorgen. Ein bisschen mehr Denkarbeit hätte sie in ihren Berlinale-Auftritt trotzdem investieren sollen.
FLOP: Schon das Kleid an sich ist keine gute Wahl. Es sieht einfach nicht nach rotem Teppich aus, sondern eher nach Sommerfest im Willy-Brandt-Haus. Wirklich schwierig machen den Look unserer Regierenden Bürgermeisterin aber vor allem die Schuhe, die farblich so gar nicht zum restlichen Outfit passen wollen, und das biedere, steife Jäckchen, dass dem Kleid alles von seiner fließenden Beweglichkeit nimmt. Ja – die Frau hat gerade wirklich andere Sorgen. Ein bisschen mehr Denkarbeit hätte sie in ihren Berlinale-Auftritt trotzdem investieren sollen.Imago
<strong>FLOP:</strong> Oben erschrickt das Outfit durch einen bräsigen Hellhaut-Ton und kreuzförmige Nippelkleber; unten springt es zu einem Tüllungetüm in Türkis auf: Beide Teile des Kleides sind schon für sich genommen ein kleines Unglück, zusammen aber werden sie zu einem echten Outfit-Unfall. Wirklich gut beraten war die Musikerin Leslie Clio hier also nicht – ihr Look gehört definitiv zu den schwierigsten der vergangenen Berlinale-Tage.
FLOP: Oben erschrickt das Outfit durch einen bräsigen Hellhaut-Ton und kreuzförmige Nippelkleber; unten springt es zu einem Tüllungetüm in Türkis auf: Beide Teile des Kleides sind schon für sich genommen ein kleines Unglück, zusammen aber werden sie zu einem echten Outfit-Unfall. Wirklich gut beraten war die Musikerin Leslie Clio hier also nicht – ihr Look gehört definitiv zu den schwierigsten der vergangenen Berlinale-Tage.Imago
<strong>FLOP:</strong> In einem Wasserpark oder Spaßbad hätte Anne Ratte-Polle mit ihrem Glitzerkleid vielleicht noch punkten können. Als Meerjungfrauen-Statistin nämlich, die den Badegästen im Kleinkindalter ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Auf dem Berlinale-Teppich aber war das Meerjungfrauenkleid einfach Fehl am Platz. Zu viel Glitzer, zu viele Farben – beim nächsten Mal sollte die Schauspielerin bitte einen Gang zurückschalten.
FLOP: In einem Wasserpark oder Spaßbad hätte Anne Ratte-Polle mit ihrem Glitzerkleid vielleicht noch punkten können. Als Meerjungfrauen-Statistin nämlich, die den Badegästen im Kleinkindalter ein Lächeln aufs Gesicht zaubert. Auf dem Berlinale-Teppich aber war das Meerjungfrauenkleid einfach Fehl am Platz. Zu viel Glitzer, zu viele Farben – beim nächsten Mal sollte die Schauspielerin bitte einen Gang zurückschalten.Imago
<strong>FLOP:</strong> Auch wenn das Kleid ein bisschen was von „Schwiegermutter auf der Dorfhochzeit“ hat, könnte man es Nancy Faeser eigentlich verzeihen. Es passt der Innenministerin gut, schmeichelt ihr auch farblich. Wer immer ihr allerdings gesagt hat, sie solle dazu eine kastenförmige schwarze Tasche und vor allem Stiefel wählen, war wohl nicht ganz bei Sinnen. Merke: Die Accessoires sind mindestens genauso wichtig wie das Kleid.
FLOP: Auch wenn das Kleid ein bisschen was von „Schwiegermutter auf der Dorfhochzeit“ hat, könnte man es Nancy Faeser eigentlich verzeihen. Es passt der Innenministerin gut, schmeichelt ihr auch farblich. Wer immer ihr allerdings gesagt hat, sie solle dazu eine kastenförmige schwarze Tasche und vor allem Stiefel wählen, war wohl nicht ganz bei Sinnen. Merke: Die Accessoires sind mindestens genauso wichtig wie das Kleid.Imago
<strong>FLOP:</strong> Völlig unklar, ob Martin Semmelrogge hier auf dem roten Teppich liegend einen festgeklebten Klima-Kleber imitieren oder ein paar Groschen erbetteln möchte. Sein Outfit widerspricht jedenfalls beidem: Eher sieht der Schauspieler wie ein großonkeliger Hobbit aus, sowohl auf dem Kopf als auch am Leibe. Doch ein bisschen sehr bequem für einen Auftritt auf den Filmfestspielen.
FLOP: Völlig unklar, ob Martin Semmelrogge hier auf dem roten Teppich liegend einen festgeklebten Klima-Kleber imitieren oder ein paar Groschen erbetteln möchte. Sein Outfit widerspricht jedenfalls beidem: Eher sieht der Schauspieler wie ein großonkeliger Hobbit aus, sowohl auf dem Kopf als auch am Leibe. Doch ein bisschen sehr bequem für einen Auftritt auf den Filmfestspielen.Imago
<strong>FLOP:</strong> Das mehrlagige schwarze Ensemble ist eigentlich ganz okay. Nicht wirklich roter-teppich-tauglich, aber schon in Ordnung. Unverständlich bleibt indes, was in Anna Thalbachs Gesicht passiert: Die Schauspielerin trägt ein clowneskes Augen-Make-up, das irgendwo zwischen verheult und Zirkus changiert; als hätte sie gerade schwersten Liebeskummer oder würde gleich nach einer Berlinale-Stippvisite zu einem Auftritt bei Roncalli weitereilen. Echt schwieriger Look.
FLOP: Das mehrlagige schwarze Ensemble ist eigentlich ganz okay. Nicht wirklich roter-teppich-tauglich, aber schon in Ordnung. Unverständlich bleibt indes, was in Anna Thalbachs Gesicht passiert: Die Schauspielerin trägt ein clowneskes Augen-Make-up, das irgendwo zwischen verheult und Zirkus changiert; als hätte sie gerade schwersten Liebeskummer oder würde gleich nach einer Berlinale-Stippvisite zu einem Auftritt bei Roncalli weitereilen. Echt schwieriger Look.Imago
<strong>FLOP:</strong> Auch hier gilt wieder: Weniger das Kleid der Schauspielerin ist das Problem – es sind die Accessoires, die sich hier wirklich aufs Derbste beißen. Man hätte Lena Urzendowskys transparente weiße Robe aus einem festen Organza-Material jedenfalls auch ansehnlich präsentieren können. Kombiniert mit pistaziengrünen Plateauschuhen und einer schreiend gelben, viel zu großen Tasche aber bleibt dem Kleid keine Chance, zu überzeugen. Und dann auch noch der deutlich sichtbare Spitzen-BH. Oh, Mann.
FLOP: Auch hier gilt wieder: Weniger das Kleid der Schauspielerin ist das Problem – es sind die Accessoires, die sich hier wirklich aufs Derbste beißen. Man hätte Lena Urzendowskys transparente weiße Robe aus einem festen Organza-Material jedenfalls auch ansehnlich präsentieren können. Kombiniert mit pistaziengrünen Plateauschuhen und einer schreiend gelben, viel zu großen Tasche aber bleibt dem Kleid keine Chance, zu überzeugen. Und dann auch noch der deutlich sichtbare Spitzen-BH. Oh, Mann.Imago
<strong>FLOP:</strong> Katja Riemann ist auf dem Weg zur Berlinale offenbar mit einer Muppet-Puppe zusammengestoßen. Hat dem armen Viech das Fell über die Ohren gezogen und kurzerhand eine Plüschjacke daraus gemacht. Das hätte auch ganz gut funktionieren können, wenn sich das pinkfarbene Ungetüm nicht so schlimm mit dem gemusterten Kleid darunter beißen würde. Da beweist Tochter Paula, die ihre schauspielernde Mutter zu den Filmfestspielen begleitet, schon viel mehr Stilgespür.
FLOP: Katja Riemann ist auf dem Weg zur Berlinale offenbar mit einer Muppet-Puppe zusammengestoßen. Hat dem armen Viech das Fell über die Ohren gezogen und kurzerhand eine Plüschjacke daraus gemacht. Das hätte auch ganz gut funktionieren können, wenn sich das pinkfarbene Ungetüm nicht so schlimm mit dem gemusterten Kleid darunter beißen würde. Da beweist Tochter Paula, die ihre schauspielernde Mutter zu den Filmfestspielen begleitet, schon viel mehr Stilgespür.Imago

Empfehlungen aus dem Ticketshop: