Die Aster cordifolius „Little Carlow“ (Blaue Wald-Aster) im Duo mit altrosa Kerzenknöterich.
Foto: Rainer Elstermann

Berlin/Uckermark - Es scheint wie ein letztes Auflodern der Natur, wenn sich im Herbst die Blätter an den Bäumen verfärben. Und auch Stauden und Gräser ändern ihre Farbe. Manche nur ganz subtil, vom sommerlichen Grün in ein schlichtes Graubraun zum Beispiel. Andere wiederum flackern farblich dramatisch auf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.