Berlin - Meine Mutter erzählte mir am Telefon, dass sie jetzt geimpft wurde. Meine Mutter ist 84. Mein Vater ist 87 und soll in Kürze zum zweiten Mal geimpft werden. Damit wäre er wohl einer der ersten Deutschen mit echtem Corona-Vollimpfschutz, eine Art Impf-Pionier.

Natürlich war ich froh. Aber auch ein bisschen neidisch. Das Alter hat nur Nachteile, ja? Manchmal versuche ich mir vorzustellen, wie es wohl sein wird, wenn mir irgendwann, also 2022 oder 2023, ein „Impfangebot“ gemacht wird. So nennt es die Kanzlerin, was ich sprachlich sehr süß finde. Selbstverständlich werde ich das Impfangebot annehmen. Vielleicht habe ich dann ja, im Jahr 2022 oder 2023, sogar eine Auswahl im Impfangebot. Für welchen Impfstoff würde ich mich wohl entscheiden?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.