Bei <strong>FENDI&nbsp;</strong>hat nun Silvia Venturini Fendi das Steuer allein in der Hand, ohne Karl Lagerfeld. Und siehe da, die <em>padrona</em>&nbsp;weiß, was Frauen (sich) wünschen..
Bei FENDI hat nun Silvia Venturini Fendi das Steuer allein in der Hand, ohne Karl Lagerfeld. Und siehe da, die padrona weiß, was Frauen (sich) wünschen..
Foto: AFP/Andreas Solaro

Mailand - Business as usual, davon ist die Mode zurzeit weit entfernt. Auch die Mailänder Fashion-Week wurde vom Covid-19-Virus überschattet und von Nachrichten zu ersten italienischen Opfern. Giorgio Armani nahm das zum Anlass, seine Schau nur zu streamen, um seine Gäste nicht in Gefahr zu bringen. Die ökonomischen Folgen, die die Abwesenheit hunderter chinesischer Einkäufer mit sich bringt, werden als dramatisch eingeschätzt. Dennoch: Der Schauenkalender wie die Frontrows waren gut gefüllt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.