Der Prada-Clan

Wenn die Luxusmarke Prada eine neue Kollektion zeigt, ist das Geschrei besonders groß. Ein kleines Porträt des Mailänder Familienunternehmens.

Business as usual: Die neue Männerkollektion von Prada, die gerade auf der Milan Fashion Week präsentiert wurde.
Business as usual: Die neue Männerkollektion von Prada, die gerade auf der Milan Fashion Week präsentiert wurde.Prada

Es ist eine seltsame Diskrepanz, die sich bei den Fashionshows von Prada zeigt. Auf der einen Seite die minimalistische Mode der beiden Intellektuellen Miuccia Prada und Raf Simons, auf der anderen Seite hysterische Minderjährige hinter Absperrgittern. Zwei Welten, die auch am vergangenen Sonntag in Mailand wieder aufeinanderprallten – als die Luxusmarke ihre neue Männerkollektion in der Fondazione Prada zeigte.

Schon lange vor Beginn der Show drängen sich die Menschen vor dem Gelände der alten Destillerie, die der Architekt Rem Koolhaas in einen zeitgenössischen Museumskomplex verwandelt hat. Wenn Limousinen mit VIP-Gästen vorfahren, fangen hunderte Teenager an, wie von einer Tarantel gestochen zu kreischen. Erst einmal wird ganz pragmatisch jedem zugeschrien: dem kanadischen Sänger Daniel Caesar genauso wie dem italienischen TikTok-Star Mattia Stanga oder Jacob Rott von den Elevator Boys aus Berlin. So richtig in Fahrt kommen die Massen aber erst, als eine Gruppe blutjunger Koreaner einem der schwarzen Mercedesse entsteigt. Verdutzt und amüsiert reagieren die anderen Gäste auf das Geschrei – und die Journalisten versuchen zu erfragen, wer denn diese Männer seien. Schulterzucken allerorten, die meisten Besucher der Prada-Show wohnen in Europa.

Auf der Via Lorenzini drängen sich die Teenager vor der Prada-Show, um den VIP-Gästen zuzujubeln.
Auf der Via Lorenzini drängen sich die Teenager vor der Prada-Show, um den VIP-Gästen zuzujubeln.Alessandro Bremec/Imago

Dennoch, alle Arme gehen mit Handys in die Höhe. Später erfahren wir: die K-Pop-Band Enhypen, die im koreanischen Fernsehen zusammengecastet wurde, ist gerade angereist. Die schmalen Jünglinge scheinen selbst ein wenig überfordert. Aber sie sehen fantastisch aus in den schmalen Entwürfen der Prada-Kollektion für das kommende Frühjahr. Sie tragen dunkle Anzüge, darunter blitzen Streifenstrick und Denim hervor. Alle haben die gleichen Schuhe, schwarze Boots mit Westernabsätzen. Die Dichte koreanischer VIPs ist bei den Prada-Schauen stets besonders hoch, der asiatische Markt ist gierig und digital sehr aktiv. Prada positionierte sich schon Anfang der 90er-Jahre mit Geschäften in Fernost, darunter China und Japan. Die Asienbrücke könnte man also als historisch gewachsen bezeichnen.

Hype um Enhypen bei Prada

Millionenfach werden in diesem Moment Videos in den sozialen Medien geteilt. Enhypen haben 13,9 Millionen Follower auf TikTok, auf Instagram sind es 11,5 Millionen. Die Adressierung einer Nachwuchskundschaft läuft. Und vielleicht schöpfen die beiden Kreativdirektoren Miuccia Prada und Raf Simons auch Inspiration aus dem K-Pop-Hype. Vor allem Simons ist ja bekannt für seine Affinität zu Jugend- und Subkulturen. Der pure Kommerz ist dem Image der Marke sowieso nicht eingeschrieben, deswegen gab es in der Presse auch Kritik, als die Prada-Logos auf der Kleidung immer größer wurden. Das stand konträr zum klugen Minimalismus, für den das Haus bekannt ist.

Die sieben Mitglieder der K-Pop-Band Enhypen in der aktuellen Prada-Kollektion. 
Die sieben Mitglieder der K-Pop-Band Enhypen in der aktuellen Prada-Kollektion. Vittorio Zunino Celotto/Getty Images Europe for Prada

Vor allem aber faszinierend ist jedoch, dass Prada immer noch ein Familienunternehmen ist, dessen kreative Führung seit 110 Jahren nicht aus der Hand gegeben wurde. So lange ist es nämlich her, dass die Brüder Mario und Martino in Mailand ihr Lederwarengeschäft „Fratelli Prada“ eröffneten und damit den Grundstein für eine der heute wertvollsten Modemarken der Welt legten. Marios Enkelin Miuccia soll anfangs wenig begeistert gewesen sein, als man sie Mitte der 70er-Jahre in das Familienunternehmen bestellte. Das befand sich zu jener Zeit bereits unter der weiblichen Führung von Luisa, der Tochter von Mario Prada. Miuccia übernahm das Geschäft also von ihrer Mutter.

Der Urenkel steigt ins Geschäft ein

Als promovierte Politologin und Pantomime-Studentin wollte die Erbin damals eigentlich Schauspielerin werden. Dennoch fügte sie sich dem Wunsch der Familie. Als sie kurz darauf Patrizio Bertelli kennenlernte, hatte sie mit ihm ihren Lebens- und Geschäftspartner gefunden. Das Paar entwickelte aus dem Lederaccessoires-Anbieter eine echte Modemarke, die 1988 die erste Frauenkollektion in Mailand präsentierte. 1993 folgte die erste Männerkollektion. Parallel gründete Miuccia Prada das Modelabel Miu Miu, mit dem sie bis heute Kollektionen für eine junge weibliche Kundschaft entwirft. 2021 wurde schließlich die vierte Generation in die Unternehmensführung berufen: Ralleyfahrer Lorenzo Bertelli, einer der zwei Söhne des Prada-Paares, bekleidet seitdem die Position des Head of Corporate Social Responsibility. In dieser Funktion beschäftigt er sich mit Fragen der Nachhaltigkeit im Unternehmen. Prada betreibt immerhin 23 eigene Produktionsstätten, davon 20 in Italien und drei weitere in Frankreich, Großbritannien und Rumänien. So wird die Wertschöpfungskette von einer überwiegenden Produktion in der Heimat bestimmt. Dass die Prada-Gruppe erfolgreich wirtschaftet zeigt sich auch im Umsatzplus, das im Vergleich zum Geschäftsjahr vor Corona erzielt wurde. 

Der große Saal im Torre der Fondazione Prada wird für jede Show neu gestaltet.
Der große Saal im Torre der Fondazione Prada wird für jede Show neu gestaltet.Prada
Diesmal erwartete die Besucher eine abgehängte Decke, die sich im Verlauf der Fashion-Show hob und schlanke Deckenleuchten freigab.
Diesmal erwartete die Besucher eine abgehängte Decke, die sich im Verlauf der Fashion-Show hob und schlanke Deckenleuchten freigab.Prada
Die Decke am Zenit. Zum Ende der Prada-Show war sie wieder unten. 
Die Decke am Zenit. Zum Ende der Prada-Show war sie wieder unten. Prada

Geschäftlich ist also alles in Butter bei Familie Prada. Doch wie ist es um die Mode bestellt? Wie angesagt ist die Marke in der Fashion-Bubble? Die Antwort: sehr. Zum einen war die Entscheidung, Raf Simons 2020 als Co-Kreativdirektor ins Haus zu holen, eine weise. Zum anderen zeigen gerade die aktuellen Kollektionen wieder die Essenz des Hauses: perfektionistisches Handwerk, das Spiel mit klassischen Ensembles wie Herrenanzug und Damenkostüm. Stets garniert mit einer Prise Humor durch Streifen, Karos oder eine ungewöhnliche Materialkombination, die Kirsche auf der Torte sozusagen.

Die neuen Bomberjacken sind groß und rund.
Die neuen Bomberjacken sind groß und rund.Prada

So waren auch am vergangenen Sonntag auf der Milan Fashion Week wieder jene Entwürfe in der Fondazione Prada zu sehen, die das Label ausmachen. Weitergedachte und „elegantisierte“ Workwear und Businesskleidung: Anzüge und Einteiler in schmalen Schnitten, die den Körper jedoch nicht einzwängen, sondern locker umspielen. Das besondere Detail waren diesmal die überlangen bunten Kragen, die aus kurzen Cardigans über die Revers der Anzüge ragten. Mit ihren knalligen Farben ersetzen sie Krawatte und Einstecktuch, die sonst die Farbtupfer des klassischen Herrenensembles sind. Auch Bomberjacken waren wieder zu sehen, noch größer als je zuvor. Sie wirkten fast wie Kugeln an den Körpern der Models. 

Dr. Miuccia Prada und Raf Simons zeigen sich auch am vergangenen Sonntag wieder (sehr kurz) nach ihrer Runway-Show.
Dr. Miuccia Prada und Raf Simons zeigen sich auch am vergangenen Sonntag wieder (sehr kurz) nach ihrer Runway-Show.MONIC

„Es geht auch um die DNA von Prada, um Kleidung, in die Fragmente einer Identität eingebettet sind, die wir grundlegend als Prada erkennen können“, erklärt Raf Simons die Weiterentwicklung der Kleidungsstücke. Alles in dieser Kollektion ist tragbar. Miuccia Prada dazu: „Die Welt ist momentan sehr kompliziert – und wir reagieren darauf. Das Ehrlichste, was wir tun können, ist, etwas Nützliches für die Menschen von heute zu schaffen, der Realität ins Auge zu sehen und die Idee unserer Realität durch Kleidung zu gestalten.“

Dass Raf Simons vor ein paar Wochen das Ende seines gleichnamigen Labels verkündete, wird in der Modewelt als ein Zeichen seiner baldigen alleinigen Kreativdirektion bei Prada gedeutet. Immerhin feiert Miuccia Prada am 10. Mai ihren 74. Geburtstag. Die Prada-Familie könnte sich keinen besseren Erben als Simons wünschen, das steht fest. 

Interessiert an Style-Themen? Dann folgen Sie unserem Instagram-Channel