Oimjakon - Während wir schon bei einstelligen Minusgraden bibbern, sind die Einwohner Nordost-Sibiriens ganz andere Dinge gewohnt. Das elektronische Thermometer des Dorfes Oimjakon, das in der Teilrepublik Jakutien liegt, zeigte in diesem Januar minus 62 Grad an – bevor es vor Kälte zerbrach, wie die Siberian Times berichtet.

Einwohner messen minus 67,7 Grad

Manche Einwohner hätten sogar minus 67,7 Grad gemessen. Das sei die niedrigste Temperatur, die jemals in einem bewohnten Gebiet gemessen wurde, so die Zeitung. Oimjakon gelte gemeinhin als „kältestes Dorf der Welt“, so die Siberian Times.

Oimjakon teilt sich zusammen mit dem Ort Werchojanks, der ebenfalls in Jakutien liegt, den Titel „Kältepol aller bewohnten Gebiete der Erde“. In Oimjakon seien 1933 schon einmal minus 67, 7 Grad registriert worden, in Werchojansk 1892 sogar minus 67,8 Grad – dieser Wert sei aber nicht offiziell anerkannt, so die Zeitung.

Chinesische Touristen baden bei Eiseskälte im Freien

Die klirrende Kälte hielt allerdings einige Touristen nicht davon ab, in einer nicht zugefrorenen Quelle in Oimjakon zu baden. Im Netz kursieren mehrere Videos von Urlaubern, die in dem kältesten Dorf der Welt im Freien baden. Die Journalistin Elena Pototskaya teilte eines der Videos und schrieb dazu: „Wir Einheimische haben bei solchen Temperaturen Angst rauszugehen. Und diese Touristen gehen schwimmen!“ Einige fotografierten sich auch mit dem bis dato noch intakten Thermometer von Oimjakon, das minus 62 Grad anzeigt, und teilten die Bilder in den sozialen Netzwerken.

In der Stadt Jakutsk, Hauptstadt der Region Jakutien mit rund 270.000 Einwohnern, wurden minus 50 Grad Celsius gemessen. Jakutsk gilt daher als kälteste Großstadt der Welt. Von dort postete Instagram-Nutzerin Anastasia Gav  ein beeindruckendes Fotos ihrer eingefrorenen Wimpern, das derzeit um die Welt geht.

Jakutien, ein Wintermärchen

Trotz der minus 50 Grad gehe sie aus dem Haus, schreibt die Userin. Wenn sie nur 15 Minuten spazieren gehe, seien ihre Wimpern bereits eingefroren, wie auf dem Bild. So schwer das Leben bei der Eiseskälte ist, viele Bilder bei Instagram zeigen auch die Schönheit der Region im Schnee. Jakutien, ein Wintermärchen. (rer)