UckermarkDer Gärtner „trägt das Joch, seine Schultern sind wie vom Altern gebeugt, des Morgens begießt er das Gemüse und am Abend die Pflanzen, wobei er den ganzen Tag im Obstgarten verbringt. Dann fällt er todmüde um, und das gilt für ihn mehr als in jedem anderen Beruf.“ Was sich liest wie die gefühlt-genaue Beschreibung meines sommerlichen Alltags, stammt tatsächlich aus der „Lebenslehre der Cheti“ und wurde vor rund 4000 Jahren in Ägypten aufgeschrieben.

Die Gartenautorin Christa Hasselhorst beginnt damit ihr höchst unterhaltsames jüngstes Werk „Eden auf Erden“, das gerade im Verlag Corso erschienen ist. Das Buch gibt kurzweilige Einblicke in die Gartengeschichte, gespickt mit vielen kleinen Anekdoten, und es gehört zu den Titeln, die ich dieser Tage als Weihnachtsgeschenk verpacke. Ganz gewiss werde ich auch selbst über die Feiertage ausgiebig darin schmökern.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.