Model Giusy Versace bei der Sportalm-Schau für Herbst/Winter 2020 in Berlin.
Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

BerlinMit ihrem Auftritt auf der Berliner Modewoche will die Italienerin Giusy Versace anderen Frauen Mut machen. Nach einem Autounfall trägt die 42-Jährige Prothesen an beiden Beinen; am Mittwoch lief sie nun mit anderen Models bei Sportalm Kitzbühel über den Laufsteg. „Ich will Frauen ermutigen, die mit einer Behinderung leben“, sagte sie in Berlin.

Versace, die mit den Modeschöpfern Gianni und Donatella Versace verwandt ist, hat nach ihrem Unfall 2005 eine Karriere als Paralympics-Läuferin aufgebaut. Sie gewann die italienische Ausgabe der TV-Castingshow „Dancing with the Stars“ und sitzt mittlerweile als Abgeordnete im italienischen Parlament.

Schönheit ist viel mehr als Schema F

Sie wolle Frauen beistehen, die im Lauf ihres Lebens vielleicht ein Körperteil verloren haben, oder auch ihre Haare wegen einer Krebsbehandlung. Schönheit sei viel mehr als glatte Perfektion nach Schema F. „Ich sage immer: Wenn Du eine schöne Jacke anziehst und ein wunderbares Lächeln aufsetzt, kannst Du überall hin, auch mit Rollstuhl oder einem künstlichen Bein“, erklärt Versace.

Neben Sportalm Kitzbühel fanden am Mittwoch unter anderem die Laufstegpräsentationen von Lena Hoschek, Kilian Kerner und Riani statt. Am Vorabend hatten US-Schauspielerin Katie Holmes, Filmstar Alexandra Maria Lara, Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger und seine Frau, die frühere Tennisspielerin Ana Ivanovic, die Fashion Week in Berlin besucht.

Lesen Sie auch: Modewelt diskutiert Umweltthemen >>

Die Modewoche zieht es auch an ungewöhnliche Orte. Allroundgenie Wolfgang Joop zeigte seine urbanen Trapperladys für Van Laack in der neu gestalteten 6. Etage des KaDeWe – zwischen aufgetürmten Marmeladengläsern und Pralinenschachteln. William Fan stellte seine Entwürfe im Fernsehturm vor. Mit „Looks by Wolfgang Joop“ soll am heutigen Mittwoch abend der große Laufsteg im Kraftwerk schließen. Aber noch bis Freitag gibt es Veranstaltungen, Talk-Events und Messen an anderen Orten.

Die Mode denkt um, und mit ihr die Gesellschaft

Giusy Versace jedenfalls bekam für ihren Auftritt viel Applaus. Und verwies darauf, wie viel Gutes in Sachen Diversity sich gerade in der Mode tut, auch dank sozialer Netzwerke. Das brasilianische Model Paola Antonini etwa postet bei Instagram viele Bilder, auf denen sie ebenfalls ihre Beinprothese zeigt. Wie Sportalm-Chefin Ulli Ehrlich erklärte, ist der neue, erweiterte Schönheits- und Fitnessbegriff für sie und die Teams der Marke tatsächlich eine Herzensangelegenheit. So hätte Sportalm auch immer schon bis Konfektionsgröße 50 produziert.

Anfangs habe man über sie wegen ihrer Familie und ihres Unfalls gesprochen, sagte Versace. Heute rede man über sie wegen ihres Sports und ihres Siegs bei der Fernsehsendung. Sie ist Abgeordnete für Silvio Berlusconis Partei Forza Italia. Dort setze sie sich etwa dafür ein, dass Menschen mit Behinderung die nötigen Hilfen bekämen.

An ihren Unfall könne sie sich noch erinnern - sie sei mit dem Auto unterwegs zu einem Geschäftstermin gewesen. Darüber zu sprechen, sei wie Therapie gewesen. Sie sei nicht wütend, sondern vielmehr dankbar dafür, dass sie eine zweite Chance auf Leben erhalten habe. Und dafür, dass sie nun auch anderen dabei helfen kann, über  Schicksalsschlägen nicht die Freude am Leben zu verlieren.