BerlinFrüher hatte ich wegen der Männer keine gemachten Nägel. Die stehen ja angeblich auf natürliche Frauen, auf Frauen mit „Hach, bin ganz ungeschminkt“-Make-up und ohne Nägel aus Plastik. Inzwischen habe ich den natürlichen Look (Achtung Wortspiel) an den Nagel gehängt. Damals haben die Herren ungefragt ihre Einschätzung bei mir abgegeben. Aber jetzt, da Nagelstudios geschlossen sind, frage ich mich selbst: Denken Männer, genauer männliche Politiker, sowie deren weiblichen Kabinettskollegen jemals auch nur eine Sekunde über Nagelpflege und deren zivilisatorische Bedeutung nach?

Normalerweise trage ich Plastiknägel und gehe dafür einmal im Monat ins Nagelstudio. Das muss sein, weil das spezielle Gel mit ultraviolettem Licht aushärtet, was Nägel im besten Fall unkaputtbar macht. So gern ich mir die Nägel zu Hause selber machen würde – ich habe weder ultraviolettes Licht, noch Modelliermasse. Geschweige denn die feinmotorischen Fähigkeiten. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.