Rhabarberkuchen vom Blech mit gehackten Pistazien, hier garniert mit frischen Beeren.
Foto: Isabel Pyc 

BerlinLaguna de Guatavita heißt ein Bergsee nordöstlich von Bogotá in Kolumbien. Anna Elisabeth Segovias Eltern kommen von dort. Und auch das Zuckerrohr, aus dem Panela gewonnen wird – ein Süßmittel, das die einheimischen Bauern seit Ewigkeiten rein handwerklich, ohne die Verwendung von Zusatzstoffen und sowieso ohne industrielle Raffination herstellen.

Lesen Sie auch: Kochstunde - Spanischer Mandelkuchen >>

„Guatavita“, so wie der See, hat Segovia nun ihr Start-up genannt, mit dem sie Panela auch bei uns als mineralstoff- und vitaminreiche Alternative zum Industriezucker etablieren will. Die 32-jährige Frankfurterin war damit schon in der Vox-Show „Die Höhle des Löwen“ und zog prompt drei Investoren an Land; und nun hat sie ein erstes Rezeptbuch herausgegeben: „Panela, die natürliche Süße aus den Anden“ heißt es (um 13 Euro, über guatavita.de).

Dieser herrliche Rhabarberkuchen vom Blech daraus hat uns besonders angesprochen.

Das Zuckerrohr-Produkt Panela verleiht dem Kuchen den leicht karamelligen Geschmack.
Foto: Isabel Pyc

Zutaten

  • 1 kg Rhabarber
  • 4 Eier
  • 175 g Butter oder Margarine
  • je 150 und 200 g Panela
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 8 EL Milch
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • Puderzucker

Für die Glasur

  • 250 g Puderzucker
  • Saft von 1 Zitrone
  • 50 g Pistazien

Zubereitung

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Das Backblech einfetten. Den Rhabarber waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Eier trennen und das Eiweiß in eine fettfreie Rührschüssel geben. Die Butter, 150 g Panela und das Salz schaumig schlagen. Die Eigelbe einzeln unterrühren. Das Mehl und das Backpulver im Wechsel mit der Milch portionsweise einarbeiten. Den fertigen Teig mit Spachtel auf das Blech streichen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei 200 g Panela nach und nach einrieseln lassen. Die Mandeln und den Rhabarber unterheben und die Baisermasse auf dem Teig verteilen. Bei 200 Grad etwa 30–35 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die Pistazien fein hacken. Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und den Kuchen damit einstreichen. Zum Abschluss mit den Pistazien bestreuen.