Berlin - Die Vorfreude wächst: Ab Montag, 1. März dürfen Friseure inmitten der Corona-Krise und trotz vieler Einschränkungen ihre Geschäfte wieder öffnen. Der Bedarf scheint enorm. Viele der 80.000 Friseurbetriebe in Deutschland führen Wartelisten, auch auf Facebook oder Instagram, und sind bereits auf Wochen ausgebucht. Damit bieten sie nach wochenlanger Zwangspause – seit Mitte Dezember sind in den Salons nun schon die Schotten dicht – ihre Dienstleistung früher als andere Betriebe an. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.