Sexualisierte Gewalt an Kindern als Modethema? Der Balenciaga-Eklat

Die Marke veröffentlichte Werbebilder in einem expliziten Kontext. Nun folgte eine laue Entschuldigung - und eine Millionenklage gegen Dritte. Ist das Kalkül?

Muss das sein? Auch die Frage, warum überhaupt Kinder Erwachsenenprodukte bewerben, steht im Raum.
Muss das sein? Auch die Frage, warum überhaupt Kinder Erwachsenenprodukte bewerben, steht im Raum.Balenciaga

Nun hat sich auch Kim Kardashian geäußert. Sie sei „angewidert und empört“ von dem, was in den vergangenen Tagen nicht nur die Modebranche beschäftigte. Eine Meldung, eine Geschichte, so lässt der Reality-Star am Montag auf Twitter anklingen, die sie vor einem eigenen Statement erstmal habe sacken lassen müssen. Nun steht für Kim Kardashian fest: Jeder Versuch, sexualisierte Gewalt an Kindern zu normalisieren und zu kommerzialisieren, „darf keinen Platz in unserer Gesellschaft haben.“

Unbegrenzt weiterlesen.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Statt 9,99 € im Monat nur 0,50 € pro Woche für die ersten 6 Monate
  • Jederzeit kündbar
0,50 € / Woche
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
16,99 € / Monat
  • Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Jederzeit kündbar
19,99 € / Monat