Welche Länder schneiden bei Auswanderern besonders gut ab? Wo ist die Lebensqualität hoch? Die Antworten auf solche Fragen hat die diesjährige Umfrage des Expat-Netzwerks InterNations unter mehr als 14.000 Auswanderern ermittelt. Die Studie ist eine der weltweit umfangreichsten Umfragen zur Lebenssituation von sogenannten Expatriates (auf Deutsch „Auslandsbürger“, abgekürzt: Expats).

Die Teilnehmer wurden unter anderem zu Arbeit, Familie, Freizeit, Freundschaft, Partnerschaft und Finanzen befragt. Dabei mussten die Befragten auch ihre Zufriedenheit angeben. Diese dient als Grundlage für den allgemeinen Vergleich von insgesamt 64 Ländern.

Erstmals in den Top Ten vertreten sind in diesem Jahr Kanada, Panama, Thailand, Neuseeland und Malta. Anders als im Vorjahr nicht mehr unter die zehn am besten bewerteten Länder geschafft haben es: Hongkong, die Philippinen, die USA, Spanien und die Schweiz.

Platz 10: Australien

Fünf von sechs Auswanderern sind der Studie zufolge mit ihrem Leben in Australien zufrieden, insbesondere mit den Freizeitmöglichkeiten (95 Prozent). Damit schneidet das Land in punkto Lebensqualität besonders gut ab. 92 Prozent freuen sich sehr über das gute Wetter und angenehme Klima. 67 Prozent bewerten außerdem die Transportinfrastruktur als gut. Besonders positiv bewertet werden darüber hinaus die politische Stabilität, persönliche Sicherheit sowie Frieden (85, 90, 94 Prozent).

Platz 9: Kanada

Sieben von zehn Auswanderern fällt die Eingewöhnung in Kanada leicht und 72 Prozent fühlen sich in der dortigen Kultur zu Hause. 84 Prozent heben die Freundlichkeit der Kanadier hervor, 67 Prozent finden, dass sie auch gegenüber Ausländern gilt. Fast ein Drittel der befragten Auswanderer fühlen sich so gut integriert, dass sie die kanadische Staatsbürgerschaft beantragt und bekommen haben. Weltweit haben nur zehn Prozent der Expats die Staatsangehörigkeit des Landes, in dem sie wohnen.

Platz 8: Panama

Positiv bewerten Auswanderer in Panama ihre Partnerschaft. Das mittelamerikanische Land steht an siebter Stelle der Länder, in denen Expats in ihrer Beziehung am glücklichsten sind. In der Hängematte die Füße hochlegen tun entgegen des Klischees eher wenige Auswanderer. Mit 48,1 Stunden ist die Arbeitswoche in Panama vergleichsweise lang. Mehr gearbeitet wird nur auf den Philippinen in Südostasien sowie in den afrikanischen Ländern Nigeria und Uganda.

Platz 7: Thailand

Auswanderer in Thailand schätzen vor allem die niedrigen Lebenshaltungskosten. 88 Prozent gaben an, dass ihr Einkommen ausreicht, um den Lebensunterhalt gut zu decken. Laut der Studie sind unter den Expats besonders viele Rentner, Lehrer, Akademiker und Forscher. Mit den Kosten und der Verfügbarkeit medizinischer Versorgung sind viele Studienteilnehmer in Thailand sehr zufrieden. Mit der politischen Stabilität in dem Land sind dagegen 53 Prozent nicht zufrieden.

Platz 6: Neuseeland

Viele Auswanderer gaben an, dass sie besonders einer besseren Lebensqualität wegen nach Neuseeland gezogen sind. Besonders gut schnitt das Land bei der Work-Life-Balance, Gesundheit und Sicherheit ab. Das Einleben fällt vielen in dem Land sehr leicht. Was die Lebenshaltungskosten angeht, sinkt die Zufriedenheit jedoch: Nur 35 Prozent finden Sie angemessen, 61 Prozent halten die Ausgaben für Wohnen (Hauskauf, Miete) für zu hoch.

Nächste Seite: Die Plätze 5 bis 1.