Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das gilt erst recht für den Urlaub auf einer Nordseeinsel. Denn davon gibt es einige, hoch im Norden von Schleswig-Holstein und vor der niedersächsischen Küste.

Sylt

Ganz oben in Nordfriesland liegt Sylt. Es ist mit fast 100 Quadratkilometern die größte Nordseeinsel. Kite-Surfer sind hier genauso richtig wie Strandspaziergänger, Feinschmecker, Hobby-Ornithologen oder Party-Hipster. Sylts Hauptort ist Westerland, Endstation für die Anreise per Bahn - die Insel ist mit dem Festland durch einen Damm verbunden.

Wer es ruhiger mag, wählt auf der Wattseite zum Beispiel Munkmarsch, Morsum oder Archsum. Wegen seiner alten reetgedeckten Kapitänshäuser besonders schön ist Keitum. Weniger trubelig als Westerland ist auch Wenningstedt. Der Strandspaziergang von dort bis zu Sylts höchster Erhebung, der Uwe-Düne, ist ein Klassiker.

Kampen liegt gleich um die Ecke, Sylts schickster Inselort. Aber Sylt ist kein Reservat für Touristen mit dickem Geldbeutel. „Von 5-Sterne Luxus in den Dünen bis zum einfachen Zimmer in zentraler Lage ist alles dabei“, versichert Sylt Marketing.

Amrum

Amrum ist Sylts südliche kleine Schwester. Die Promi-Dichte ist hier kleiner, die Boutiquen sind nicht so schick wie in Kampen. Aber Inselorte wie Norddorf oder Nebel brauchen sich nicht verstecken. Und der Kniep genannte Strand ist besonders breit, weil eine Sandbank mit der Westküste zusammengewachsen ist.

Er nimmt rund ein Drittel der Inselfläche ein. Amrum Touristik zufolge ist der FKK-Strand der Insel größer als der auf Sylt. Und auf keiner anderen Nordseeinsel gibt es so viel Wald. Hauptort ist Wittdün, hier legen die Fähren an. Viele schöne alte Häuser gibt es in Nebel.

Föhr

Föhr liegt östlich von Amrum, näher an der Küste und ist die zweitgrößte nordfriesische Insel. Der Fährhafen ist in Wyk im Inselosten, wo viele Urlauber gleich bleiben. Föhr hat aber noch etliche Inseldörfer. Für Strandurlauber sind nach Angaben von Föhr Tourismus neben Wyk vor allem Goting, Hedehusum, Utersum und Nieblum geeignet.

Alkersum bietet sich besonders für Reiterurlaub an. Im Sommer ist Föhr vor allem bei Familien beliebt, 80 Prozent der Gäste wählen Ferienhäuser oder -wohnungen. Eine Besonderheit ist das breite Angebot für Urlaub auf dem Bauernhof. Und laut Föhr Tourismus ebenfalls besonders: die Wattwanderungen zur Nachbarinsel Amrum. 

Pellworm

Pellworm ist eine Marschinsel südlich von Amrum und Föhr. Sie hat keinen Sandstrand. Verglichen mit den Nachbarinseln ist Pellworm überschaubar und ruhig - und auch erst seit 1998 Nordseeheilbad.

Es gibt eine Post, eine Bank, eine Tankstelle, mehrere Badestellen und Möglichkeiten zu Wattwanderungen, etwa zur kleinen Hallig Süderoog.

Nächste Seiten: Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist, Borkum