Türchen-Träume: Fünf schöne Adventskalender aus Berlin

Schokolade und Plastik-Tinnef hinterm Türchen? Nicht doch! Wir haben da ein paar Adventskalender-Alternativen aus Berlin aufgetan, die bessere Füllungen bieten.

Made in Berlin: der Cocktail-Adventskalender vom Drink Syndikat.
Made in Berlin: der Cocktail-Adventskalender vom Drink Syndikat.Drink Syndikat

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – und darüber hinaus warten bald wieder 24 Türchen darauf, geöffnet zu werden. Die Vorweihnachtszeit steht an, und wer glaubt, dass Adventskalender nur was für Kinder seien, der hat die schönen Kreationen aus Berlin noch nicht gesehen, die in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Es muss schließlich nicht immer der langweilige Schoko-Kalender sein, auch bunte Bildchen oder huldvolle Sprüche locken wohl kaum jemanden hinterm Ofen hervor. Wer Zeit und kreative Energie hat, bastelt und befüllt ohnehin selbst. Alle anderen kommen vielleicht mit unseren Tipps für besondere Berliner Adventskalender auf ihre Kosten. Aber Vorsicht, hier wird gespoilert und schon mal hinter die Türchen geblickt.


Knusper, knusper, Körnchen: Der Popcorn-Adventskalender

Ja, es gibt in Berlin eine Popcorn-Konditorei – und den dazugehörigen Laden in der Raumerstraße 32 in Prenzlauer Berg. Dort werden die Kreationen der seit 2016 existierenden Popkornditorei Knalle verkauft, mal süß, süß-salzig, süß-pikant, mal vegan, aber immer in der hauseigenen Backstube mit Heißluft gepoppt und im Anschluss mit feinen Zutaten veredelt und gebacken.

In der Vorweihnachtszeit bringt das Knalle-Team seine Knusperprodukte auch als Adventskalender auf den Markt. Schnell sein lohnt sich: In der Vergangenheit war der mit 24 Überraschungen bestückte „AdventsKNALLEnder“ ruckzuck ausverkauft.

Mit Maßen von 90 mal 50 Zentimetern ist der Kalender auch ein amtliches Einrichtungselement – und fast zu schade zum Wieder-Abhängen.
Mit Maßen von 90 mal 50 Zentimetern ist der Kalender auch ein amtliches Einrichtungselement – und fast zu schade zum Wieder-Abhängen.Popkornditorei Knalle

Hinter den Türchen verbergen sich 19 Minitüten à 10 Gramm mit einer Mischung aus den beliebtesten Kreationen der Konditorei: Butterkaramell Tahiti-Vanille, Dunkle Schokolade Geröstete Mandel, Erdnussbutter Salzkaramell, Nougat Haselnuss, Kaffee Keks, Tonkabohne Kokos. Hinzu kommen die Weihnachtskreation „Poppy Seed“ und die Sondernascherei Florentiner, die es nur im Kalender gibt.

Auch Schokolade mit kandierter Walnuss, schokoliertes Popcorn und weihnachtliches Granola für das Frühstück am Adventssonntag sind enthalten, dazu kandierte Salzbrezeln sowie ein Gutschein für weitere Naschereien. Der handgenähte Stoffkalender aus Bio-Baumwolle ist wiederverwendbar und kann im nächsten Jahr per Nachfüllpack oder auch mit eigenen Ideen erneut bestückt werden. 

AdventsKNALLEnder: gefüllt 48 Euro, Nachfüllpack 32 Euro, erhältlich online unter www.knalle.berlin und im Laden in der Raumerstraße 32


Hier blüht uns was: Der Saatgut-Adventskalender

Wer im Dezember schon den Frühling herbeisehnt, der kann sich selbst oder andere mit einem Saatgut-Adventskalender beschenken. Dieser besteht aus 24 farbig bedruckten und nummerierten Tütchen, die an einer Schnur mit kleinen Holzwäscheklammern aufgehängt werden. Vertrieben wird er vom Café Pomeranze, das im Neuköllner Schillerkiez ansässig ist und eine eigene kleine Urban-Gardening-Abteilung hat.

Hübsch verpackt und frühlingshaft: der Saatgut-Kalender aus Neukölln.
Hübsch verpackt und frühlingshaft: der Saatgut-Kalender aus Neukölln.Pomeranze Kaffeebar und Balkonbedarf

Neben den Saatguttütchen enthält der Kalender die Schnur aus natürlichen Hanffasern und Bienenwachs, 24 Wäscheklammern aus Holz und jeweils ein Informationsheft mit ausführlichen Aussaatanleitungen in deutscher und englischer Sprache, das viele gute Tipps enthält für das gute Gelingen einer erfolgreichen Aussaat.

Das Saatgut ist samenfest und von zertifizierten europäischen Bio-Betrieben. Es gibt den Kalender mit insektenfreundlichen bunten Stauden, Sommerblumen und Wildblumen wie zum Beispiel Eisenkraut, Kapuzinerkresse, Ringelblume. Oder man wählt die Variante zum Selber-Befüllen für alles, was man so in Garten und Balkon erblühen lassen möchte.

Saatgut-Adventskalender von Pomeranze Berlin: 39,95 Euro, erhältlich im Laden in der Leinestraße 48 und unter www.pomeranzeberlin.de


Aromatisch überraschend: Der Tee-Adventskalender

Das Berliner Unternehmen Paper & Tea wurde von Jens de Gruyter bereits vor elf Jahren mit dem Ziel gegründet, eine moderne Teekultur in Deutschland zu entwickeln. Die Leidenschaft für Tee lässt sich aber nicht nur in den Berliner Läden erleben, sondern auch zu Hause beim Öffnen der Türchen. Drei stylische und nachhaltig produzierte Adventskalender stehen in diesem Jahr zur Wahl.

Der günstigste heißt Master Blends und enthält 24 der beliebtesten Bio-Mischungen im Teebeutel aus Baumwolle. Im etwas teureren Origin-Adventskalender verbergen sich Portionen von losem Tee, ausreichend für eine ganze Kanne. Die Premium-Variante für 249 Euro ist dann das luxuriöseste Angebot – ein Kalender voller hochwertiger Teedosen und Accessoires. Die 24 Geschenke in widerverwendbaren Baumwollbeuteln, verziert mit Illustrationen und Mottos haben einen Gesamtwert von mehr als 300 Euro und so kann der Kalender locker auch als Weihnachtsgeschenk durchgehen.

Wohlig-wärmend: In diesem Kalender steckt ganz viel Tee.
Wohlig-wärmend: In diesem Kalender steckt ganz viel Tee.Paper and Tea/Mirka Pflüger

Enthalten sind verschiedene Sorten Ganzblatt-Tees und Teemischungen in Dosen, mit und ohne Koffein, sowie Accessoires und Utensilien für die Zubereitung. An einem Tag packt man einen Orange Kiss aus, der Kamillentee mit erfrischender Orange verbindet, am nächsten wartet dann ein fein geschnitzter Bambuslöffel fürs richtige Portionieren.

P & T Adventskalender: drei Varianten für 39, 49 beziehungsweise 249 Euro, erhältlich in den drei Berliner Stores (Bleibtreustraße 4 in Charlottenburg, im KaDeWe sowie in der Alten Schönhauser Straße 50 in Mitte) sowie online unter www.paperandtea.de


Handwerkliches mit Prozenten: Der Bier-Adventskalender

Eine Fränkin, ein Berliner und ein Mecklenburger haben 2014 die Berliner Biermarke BRLO gegründet. Drei Jahre später eröffnete auf einer Brache mitten in Kreuzberg dann auch die zugehörige Brauerei. Heute gibt es die BRLO-Spezialitäten sogar im KaDeWe, gebraut wird längst nicht mehr nur am Gleisdreieck, sondern auch an einem weiteren Standort, dem Craft-Zentrum in den Havelwerken in Spandau.

Hier wird in Flaschen, Dosen und Fässer abgefüllt, was das Sortiment hergibt: Helles und Pale Ale, Happy Pils, Porter, das alkoholfreie Naked, Berliner Weiße und Cider in drei Geschmacksrichtungen. Das Beste aus allen Gewerken steckt dieser Tage dann im BRLO-Adventskalender. 

Zum Verschenken oder zum Behalten: der BRLO-Kalender.
Zum Verschenken oder zum Behalten: der BRLO-Kalender.Maria Schiffer

Der eignet sich zum Verschenken, Teilen oder allein Genießen. Hinter 24 Türen stecken exklusive Biere, darunter Charity-Specials, Limited Editions, Saisonales, Barrel Aged und alkoholfreie Sorten, außerdem zwei Bio-Cider, ein Erfrischungsgetränk und zwei Merchandise-Überraschungen. Die Auflage ist limitiert, bestellt werden sollte bis zum 26. November, damit das erste Türchen auch pünktlich geöffnet werden kann.

BRLO-Adventskalender: 64,90 Euro inkl. Verpackung und Pfand. Erhältlich unter www.brlo.de


Best of Gin: Der Cocktail-Kalender

Hochprozentig geht es weiter – mit dem 2014 aus der Taufe gehobenen Drink Syndikat, das für Menschen gegründet wurde, die gute Drinks lieben und diese auch zu Hause und nicht nur professionell in der Bar gemixt genießen wollen. Gründer Erik Pfauth kommt aus einer Wein- und Spirituosenhändlerfamilie und kreiert heute mit seinem Team Boxen zum Selbermixen fürs heimische Wohnzimmer. Jedes Cocktail-Set enthält die passenden Spirituosen und Rezepte für eine neue Getränkekreation. Eine Idee, die lange vor Corona entstand, aber im Lockdown noch mal Aufwind bekam.

Ready to mix: Dieser Kalender enthält alle essentiellen Zutaten für leckere Gin-Cocktails.
Ready to mix: Dieser Kalender enthält alle essentiellen Zutaten für leckere Gin-Cocktails.Drink Syndikat

Im vergangenen Jahr feierte der Adventskalender des Neuköllner Unternehmens seine erfolgreiche Premiere. Die zweite Auflage kommt nun mit einem Gin-Special daher. Hinter jedem Türchen versteckt sich eine erlesene Zutat, sodass man sich alle zwei bis vier Tage einen neuen Gin-Cocktail mixen kann – mit Spirituosen von kleinen, unabhängigen Manufakturen und weiteren, oft hausgemachten Zutaten.

Die Rezepturen haben die Macher aus den beliebtesten Drink-Syndikat-Sets der letzten acht Jahre heraus entwickelt. Dabei sind der Pink Float mit frischen Noten von Holunder, Grapefruit und Orange, Reserve Coffee Sour mit nussigen, weihnachtlichen Aromen oder ein glamouröser Schaumwein-Drink mit Riesling, Verjus und feinem Winzersekt, um auf das zurückliegende Jahr anzustoßen. Silvester ist schließlich auch bald.

Adventskalender vom Drink Syndikat: 109,90 Euro, erhältlich zu den Öffnungszeiten in der Hobrechtstraße 67 sowie online unter www.drink-syndikat.de