Köln - Wandern und Spazierengehen gehören gerade im Urlaub zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Doch wer in dichten Wäldern oder auf abgelegenen Pfaden in der Natur unterwegs ist, dem kann durchaus das ein oder andere Tier über den Weg laufen. Aber wie soll man sich verhalten, wenn auf einmal ein Wildschwein oder ein Elch vor einem steht? Oder gar ein Bär? 13 Jahre nach Bruno wurde erneut ein Braunbär in Süden Bayerns gesichtet. Oder wenn man von einem Wolf taxiert wird? Auch wenn Wanderer auf Bergwiesen Kühen begegnen, ist einiges zu beachten. Experten geben Tipps, wie Wanderer und Spaziergänger in solchen Situationen am besten reagieren:  

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.