Berlin -  In diesem Prozess wurden Mitglieder zu Gründern.

CODE41 wurde im Jahr 2016 vom Luxusuhr-Designer Claudio D’Amore gegründet, der zuvor 10 Jahre lang Armbanduhren für renommierte schweizerische Marken wie Tag Heuer und Montblanc entworfen hat. Schließlich stellte er sich der Herausforderung, gemeinsam mit der Community und wahren Enthusiasten eine High-End Armbanduhr zu erschaffen. Sein Start-up befindet sich im traditionellen Herzen der schweizerischen Uhrenindustrie.

Das Projekt basiert auf einer Richtlinie der totalen Transparenz für die Kunden. Das heißt, dass die ganze Community stets über die Herkunft, die Preise und die Produktion von Komponenten informiert wird. Die Kunden können sich so gewiss sein, eine exzellente Armbanduhr zu fairen Preisen zu erwerben. Diese Community besteht mittlerweile aus über 300.000 treuen Fans, die sich für die Uhrmacherei begeistern und die Werte von CODE41 teilen.

Mehr als 2 Jahre nach ihrer ursprünglichen Einführung kehrt die X41 von CODE41 am 23. Juni für eine fünfte Edition zurück. Während einige Neuerungen zu erwarten sind, bleibt die Absicht hinter dem Projekt die gleiche: die Feinuhrmacherei zu demokratisieren, indem ein authentisches, transparentes Stück angeboten wird, das für alle Enthusiasten erschwinglich ist.

Ein gemeinschaftsbasiertes, partizipatives Projekt

In den letzten Jahren hat der Name CODE41 mehr als einmal die Runde in den Uhrmachernachrichten gemacht. Die junge Schweizer Marke, die 2016 von Claudio D'Amore gegründet wurde, geht mit ihrem Community-Ansatz neue Wege und bezieht ihre Mitglieder in die Kreation ihrer mechanischen Uhren ein. Sie ist übrigens mehr als Bewegung denn als Marke bekannt. Ihr Ziel? Außergewöhnliche mechanische Uhren in voller Transparenz zu entwerfen und zu produzieren.

Das Abenteuer X41 begann im März 2019, als CODE41 den Beginn der Vorbestellungen für seine erste Edition ankündigte. Zu diesem Zeitpunkt ahnte Fine Watchmaking noch nicht, dass es kurz davor stand, einen entscheidenden Moment in seiner Geschichte zu erreichen: die Ankunft der allerersten von der Community kreierten Uhr, die durch Crowdfunding finanziert wurde.

Das CODE41-Team und seine Community von Uhrenliebhabern brauchten 12 Monate, um dieses außergewöhnliche Stück zu entwerfen. Ein ehrgeiziges Projekt, bei dem jedes Mitglied durch unzählige Stimmen und Kommentare eine aktive Rolle spielen konnte.

4 Editionen und 4 Erfolgsgeschichten; ein Grand Slam für die X41

Trotz der Zweifel der meisten Uhrmacherexperten war die Lancierung der X41 (einschließlich der Creator Edition und der Edition 2) ein sofortiger Erfolg, und innerhalb von 30 Tagen wurden 700 Stück für insgesamt fast 3 Millionen Schweizer Franken verkauft.

CODE41 beschloss daraufhin, das Experiment mit zwei neuen Editionen zu wiederholen: einmal im November 2019, wo 450 Stück verkauft wurden und 2.599.616 CHF erzielten, und das andere Mal im Juli 2020, als 500 Uhren für insgesamt 3.313.996 CHF vorbestellt wurden.

Angesichts dieser mehr als begeisterten Resonanz und der Nachfrage der Community war die Lancierung einer fünften Edition eine Selbstverständlichkeit: Die X41 Edition 5 wird daher nur für eine begrenzte Zeit, vom 23. Juni bis zum 15. Juli 2021, vorbestellbar sein.

X41 Edition 5: zwischen Neuzugängen und Klassikern

Welche Überraschungen hält die Edition 5 also bereit? Reden wir zunächst einmal über das, was sich nicht geändert hat, angefangen bei der einzigartigen Architektur und dem Design, exklusiv für die CODE41-Community. Das Gleiche gilt für die periphere Schwungmasse, ein extrem technisches Merkmal, das nur von einer Handvoll Marken beherrscht wird.

Das Uhrwerk wird in der Schweiz in Kleinserie komplett von Hand entworfen, produziert und montiert. Insgesamt kommen übrigens 90% der Komponenten der X41 aus der Schweiz! Ein großer Aufwand, der die Swiss-Made-Kriterien bequem erfüllen würde, wäre da nicht die Tatsache, dass sich CODE41 von Anfang an gegen dieses Label gewehrt hat, da es als unklar und irreführend empfunden wurde.

Unter den neuen Merkmalen werden Liebhaber eine Erhöhung der Wasserdichtigkeit von 5 auf 10 ATM bemerken, was 100 Meter Tiefe in ruhigem Wasser bedeutet. Was das Gehäuse betrifft, so gibt es die X41 in zwei verschiedenen Materialien: Titan und AeroCarbon. Das hier verwendete Titan Grad 5 ersetzt den Grad 2 der vorherigen Editionen und bietet eine höhere Zähigkeit und bessere Kratzfestigkeit und ermöglicht feinere Details in der Verarbeitung.

AeroCarbon ist ein sehr dichtes Material, das ursprünglich in der Luftfahrt verwendet wurde. Seine Herstellung beruht auf einem technischen Kompressionsverfahren, das es 2,5-mal biegesteifer als Stahl und 4x leichter macht. Außerdem wurde die Kollektion der AeroCarbon-Modelle gerade um zwei neue Farben erweitert.

Der Verkaufspreis für die X41 beginnt bei 5.443 €, was für eine High-End-Uhr dieser Qualität ein außergewöhnlich niedriger Preis ist. Im Vergleich dazu werden ähnliche Stücke normalerweise für rund 20.000€ verkauft!

Hin zu mehr authentischer Feinuhrmacherei

Mit dem Projekt X41 möchte die junge Marke eine andere Seite der Feinuhrmacherei zeigen und sich von dem luxuriösen und elitären Image distanzieren, das ihr anhaftet. Laut CODE41 sind die Preise von Modellen des Luxuslabels nicht immer ein objektives Spiegelbild ihrer Qualität, sondern eher ein Marker für den sozialen Status. Die Folge: Viele Liebhaber können es sich einfach nicht leisten, sich eine solche Uhr zu gönnen.

CODE41 setzt dieser Positionierung feste Aufschläge und absolute Transparenz über die Herkunft der Materialien entgegen. Eine Vision, die unbestreitbar auf der Höhe der Zeit ist und von den Tausenden von Mitgliedern seiner Community geteilt wird!

Wenn Sie die Veröffentlichung der X41 Edition 5 nicht verpassen wollen und das Projekt genauer unter die Lupe nehmen möchten, besuchen Sie uns unter: https://code41watches.com/de/projects/x41/. Nur zur Erinnerung: Vorbestellungen sind nur bis zum 15. Juli 2021 möglich und die Verfügbarkeit ist begrenzt!