Das Fazit der Antidiskriminierungsstelle ist eindeutig: "In Kindergärten, Schulen und Universitäten sowie am Arbeitsplatz sind Diskriminierungen weit verbreitet und wirken sich negativ auf den Bildungserfolg, die Leistungsfähigkeit und Arbeitsmotivation der Betroffenen aus.“ So heißt es in dem Bericht, den die Stelle an diesem Dienstag vorgelegt hat. Die Antidiskriminierungsstelle hat den Auftrag, alle vier Jahre einen Bericht vorzulegen, in dem sie aufzeigt, ob und wie Menschen wegen ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Religion, ihrer sexuellen Orientierung oder wegen einer Behinderung benachteiligt werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.