Schon die Osmanen im 15. Jahrhundert wussten um die Herstellung von Baklava - süßes Gebäck aus dünnen Schichten von Brot, gefüllt mit Nüssen und mit Honig getränkt. In den nachfolgenden Jahrhunderten wurden die Rezepturen verfeinert, es gibt mannigfaltige Variationen der orientalischen Spezialität. Und im Pasam Baklava arbeitet eine ganze Familie daran.Ali (35) und Mehmet (34) Bulut haben Restaurantfacharbeiter gelernt und im Schlosshotel Grunewald und im Savoy-Hotel gearbeitet, ehe sie sich mit ihrem Süßigkeiten-Geschäft selbstständig machten. Ihr Cousin Hikmet Balki hat in der Türkei den Meisterbrief für die Baklava-Herstellung erworben. Aber auch die sieben Geschwister der Buluts helfen mit. Selbst die Eltern packen zu.Kunden sind nicht nur türkische und arabische Familien, sondern auch viele Deutsche. Geliefert wird für Feiern und an Gaststätten und Hotels. Auch Privatpersonen können das Gebäck bestellen, allerdings keine Kleinmengen. Im Laden selbst, der gleichzeitig ein kleines Café ist, kann man die Baklava auch genießen - mit einem Tee oder einem Mokka.------------------------------Pasam Baklava: Goeben- straße 12a, Mo-So 10.30-21 Uhr, Tel. 21 96 23 83.www.pasam-baklava.de------------------------------Foto