Ihre Mutter schickte sie schon mit sechs Jahren zum Ballett-Unterricht, als "Wendy" feierte sie in dem Märchen-Musical "PeterPan" ihrßerlin-Debüt. Bekannt wurde Sylvia Wintergrün 1989 im Theater des Westens als aufgeregte Sekretärin "Hildegard" in der Inszenierung von "Eins, Zwei, Drei". Jetzt hat die Sängerin und Tänzerin eine Trauxnroile im Haus an der Kanistraße übernommen. Sie wurde gerade als berilnernde "Eliza Daalittle" in der Neuinszenierung des berühmten Musicals "My Fair Lady" umjubelt. "Ich bin überglücklich", sagt die zierliche 35jährige Frau. Im Sommer feiert die gebürtige Duisburgerin ihr lOjähriges Bühnenjubiläum im Haus an der Kantstraße.Sylvia Wintergrün ist eine ausgebildete klassische Tänzerin.,, Eigentlich war der Tanzunterrricht damals eher als Alternative zum orthopädischen Turnen gedacht" sagt sie. Doch aus den traumatischen "Übungen für die gute Haltung" wurde ein traumhafter Beruf. "Für andere Jobs wären meine Schulnoten auch viel zu schlecht", verrät sie. Auch Sylvias l~futter ist stolz: "Daß aus meiner Tochter mal eine Berühmtheit werien könnte, hätte ich damal" til" geahnt", sagt sie. Bei jeder Premiere ihrer Tochter kommt sie aus Leimen bei Heidelberg, leistet Beistand.Über die Bühne schwebte Sylvia Wintergrün dann schon mit elf Jahren. "Im Kinderbailett des Karlsruher Staatstheaters stand ich erstmals vor großem Publikum", erinnert sie sich. Ein Studium am Institut für Bühnentanz in Köln folgte, gleichzeitig nahm sie intensiven Gesangsunterricht. Die Schauspielerei brachte sich Sylvia Wintergrün selber bei. Einer Musical-Karriere stai~d nichts mehr im Wege. Intendant Helmut Baumann entdeckte die junge Künstlerin zur rechten Zeit in Hamburg, holte sie nach Berlin an sein Theater des Westens. Der international erfolgreiche Regisseur räumte Sylvia Wintergrün immer wieder neue Chancen auf der Bühne ein. Im Musical "La Cage Aux Folles, spielte sie schließlich in über 500 ausverkauften Vorstellungen die verliebte Tochter "Anne Dindon". Die "Eliza" an der Seite von Baumann als "Higgins" ist die Krönung ihrer Tänzerkarriere. Martina Hinz Sylvia Wintergran