Nach dem Ausbruch des arabischen Frühlings sprachen die tunesischen und ägyptischen Islamisten, Trittbrettfahrer der Revolution, gern vom türkischen Modell. Die Türkei stand für den geglückten Versuch, die Religion und ein modernes Staatswesen zu vereinen. Die AKP, die Partei des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, schien eine Art türkischer CSU, eine demokratische Partei mit religiöser Grundierung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.