Die Zeit wird knapp für die Ukraine. Am Mittwoch hat das Parlament abermals versäumt, den Weg freizumachen zu einem Assoziierungsabkommen mit der EU. Dabei hatte sich die Kiewer Rada eigens dafür zu einer Sondersitzung versammelt. Per Gesetz sollte dort ein Hafturlaub für die Ex-Premierministerin Julia Timoschenko ermöglicht werden, die wegen Vorwürfen von Amtsmissbrauch und Steuerhinterziehung im Gefännis sitzt. Aber die Arbeitsgruppe, die dafür einen Entwurf vorlegen sollte, kam mit leeren Händen ins Plenum.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.