In Berlin sind laut ZDF-„Politbarometer“ viele Menschen noch unsicher, wem sie bei der Abgeordnetenhauswahl am Sonntag ihre Stimme geben sollen - und ob sie überhaupt wählen gehen. 41 Prozent der Befragten gaben an, das noch nicht zu wissen.

Stärkste Partei könnte der Umfrage zufolge die SPD werden (23 Prozent). Die CDU liegt derzeit mit 18 Prozent auf Platz zwei. Die Grünen kommen auf 15 Prozent, die Linke auf 14,5 Prozent.

Für die rechtspopulistische AfD ergab die Befragung einen Wert von 14 Prozent. Die FDP könnte bei derzeit 6,5 Prozent mit dem Einzug ins Abgeordnetenhaus rechnen. Die Piraten hingegen blieben unter 3 Prozent.

Forsa: SPD bei 24 Prozent, AfD bei 13 Prozent

In einer am Donnerstag veröffentlichten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa für die Berliner Zeitung liegen die Sozialdemokraten bei 24 Prozent. Es folgen die CDU und die Grünen mit jeweils 17 Prozent, wobei die Grünen im Vergleich zu Ende August zwei Punkte verloren.

Die Linkspartei kommt auf 15 Prozent. Die AfD konnte im Vergleich zu Ende August um drei Punkte zulegen und liegt nun bei 13 Prozent.

Am wahrscheinlichsten ist eine Koalition aus SPD, Grünen und Linken

Nach dieser Umfrage hätte die amtierende rot-schwarze Senatskoalition keine Mehrheit mehr. Auch ein Zweierbündnis aus SPD und Grünen wäre rechnerisch nicht möglich. Am wahrscheinlichsten wäre eine Koalition aus SPD, Grünen und Linken. Befragt wurden vom 5. bis 14. September 1005 Berliner.

Bei der vergangenen Abgeordnetenhauswahl 2011 war die SPD auf 28,3 Prozent gekommen, die CDU auf 23,3. Die Grünen erhielten 17,6 Prozent der Stimmen, die Linken 11,7, die Piraten 8,9 und die FDP 1,8. (dpa, afp, BLZ)