Nach intensiven Gesprächen hat der französische Präsident der UN-Klimakonferenz, Laurent Fabius, einen neuen Vertragsentwurf vorgelegt. Er habe bei wichtigen Knackpunkten aber noch mehrere Optionen, sagte Fabius am Donnerstagabend. Dazu zählten die Finanzhilfen für ärmere Staaten, die gerechte Verteilung der Pflichten für alle Länder, etwas zu tun, und die nötige Erhöhung der Klimaschutzziele. Der Entwurf schrumpfte leicht von 29 auf 27 Seiten. Fabius sagte, er hoffe, am Freitag in der Lage zu sein, einen ehrgeizigen Text vorzulegen, der einen verbindlichen Weltklimavertrag möglich macht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.