Das Restaurantschiff "Baden-Baden" ist am Montag auf Grund gelaufen. Gegen 11.40 Uhr waren Polizei und Feuerwehr von Passanten alarmiert worden. "Sie hatten beobachtet, wie das Schiff langsam unterging", sagte ein Beamter. Das Schiff, auf dem sich nach Angaben der Polizei zuletzt am Sonntag Gäste amüsiert hatten, liegt vertäut unter der Nordhafenbrücke am Spandauer Schifffahrtskanal in Mitte. Der Rumpf ist Leck geschlagen. Die Ursache kennt die Polizei bislang noch nicht. Menschen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr legte vorsorglich eine Ölsperre um das schwimmende Restaurant. Öl und Treibstoff sowie andere schädliche Substanzen sind bisher nicht ausgelaufen, teilte die Feuerwehr mit. Dennoch sei erheblicher Sachschaden entstanden. Für die Bergung des Schiffes ist jetzt der Betreiber zuständig. (ls.)