Berlin. Die Schauspielerin Ursula Karven (48) findet es wichtig, am Schicksal zu wachsen und sich den Widrigkeiten des Lebens zu stellen. «Nach hinten zu gucken und sich selbst zu bemitleiden, bringt doch nichts», sagte Karven der Zeitschrift «Gala».

Sie stelle sich deshalb keine Warum-Fragen, wie «Warum ich?» oder «Was wäre, wenn?» mehr. Die Mutter eines 18-Jährigen wisse aus eigener Erfahrung: «Im Grunde bin ich als Mutter vor allem Liebes- und Servicestation.»

Im Juni 2001 hatte Karven einen schweren Schicksalsschlag erlitten. Ihr vier Jahre alter Sohn Daniel war während einer Kinder-Geburtstagsparty im Pool von Pamela Andersons Ex-Ehemann, dem Rockmusiker Tommy Lee, in Malibu ertrunken. (dpa)