Pretoria - Der schlechte Gesundheitszustand des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela hat einen Besuch von US-Präsident Barack Obama am Krankenbett verhindert. Stattdessen wollte sich Obama am Samstag mit Mitgliedern der Mandela-Familie treffen. Der schwere Erkrankung des 94-Jährigen wirft einen Schatten auf die gesamte einwöchige Afrikareise Obamas. Nach einem Gespräch Obamas mit dem südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma betonten beide Politiker, Handel und Investitionen müssten verstärkt werden. Nur so könne ein Wirtschaftsboom des Kontinents gefördert werden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.